Full text: Volume (Bd. 15 (1855))

Die Ehrverletzung nach deutschem Rechte. 205
die Wette beruhte, erscheint mit dem Erstarken der Staatsgewalt
stets mehr als der überwiegende. Dieß zeigt sich mehrfach in der
vorherrschend polizeilichen Auffassung der fraglichen Delikte (in Ver-
bindung mit dem Tragen verbotener Waffen u. dgl.) m), aber auch
in rein rechtlicher Hinsicht in dem eben gedachten Zurücktreten der
Buße hinter dem Gewette, neben dem auch andre öffentliche Stra-
fen allmählig zur Geltung kommen, wenn auch zuweilen nur in
subsidiarischer Weise für den Fall der Insolvenz 2I8). Daß aber
diese öffentlichen Strafen nicht etwa aus dem fremden Rechte ge-
borgt wurden, ergiebt sich aus der in der eigenthümlichen Entwick-
lung des deutschen Städtercchts begründeten Vermittlung derselben
durch die Stadtverweisung, die hier, wie in so vielen andern Fäl-
len, ursprünglich nicht als Strafe, vielmehr als Mittel, theils den
Verletzer der Rache zu entziehen, theils ihn zur Satisfaktion zu
zwingen, jedenfalls der Fehde vorzubeugen, erscheint 2l9) und erst
mit der Zeit die Bedeutung einer Strafe annimmt Z2°), der dann
auch andere subftituirt werden konnten und wurden. Als eine an-

men nöthig (Walch I. 32.48). s. noch Stadtr. v. Arnstadt 1543
Art. 8 (Michelsen S. 42). Spe4r. Stat. Art. 45.
217) s. z. B. Erfurt. Zuchtbr. Art. 101 f. Stadtr. von Colmar
Art. 17—20. v. Dattenried Art. 17 —20. Speir. Stat. 1328
Art. 1 f. Bair. Landr. Tit. 14. Stadtr. von Hagenau Art.
12—20. Enser Stadtr. Art. 1—13. Wiener Stadtr. Art. 1—29.'.
218) Gefängniß bei Wasser und Brod ist in dieser Weise angeordnet in der
Soest. Skrae Art.31 (Seibertz II. 391), in den Hamb. Stat. 1270.
IX. 2,4. j. XI. 2,4. vgl. Erfurt. Zuchtbr. Art. 105 a. E. Lüb.
R. C. Brok. I. 55. II. 225. III. 157. Strafe an Haut und Haar
Medebach. Stadtr. 1165 Art. 6 (Seibertz I. 73). An Leib und
Gut Nürnberg. Ges. (13. Jahrh.) bei Siebente es, Mater. IV.
728. 729. Gefängniß oder Verweisung — nebst Geldstrafe Stat. v.
Klingen 1353 Art. 27 (Michelsen S. 194).
219) Erfurter Znchtbrief Art. 110 — 124. Murtner Stadtrodel
Art. 19.20 (GauPP II. 155 j. 164 Art. 17). Handf. v. Freib. im
Üchtl. Art. 75 (eb. II. 96).
220) vgl. Erfurt. Zuchtbrief Art. 105 a. E. 115.122.124.126. Zürch.
Urk. 1550 (Schanberg, Zürch. Rechtsqu. S. 405. 406). Murtner
Freih.brief Art. 17 (GauPP II. 164). Zusatz zu den AugSb. Stat.
bei Walch IV. 183. Hallifche Stat. (13-14. Jahrh.) bei Förste-
mann I. 2. S. 64. vgl. 86 (auch der alte Gesichtspunkt wirkt hier

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer