Full text: Themis <Göttingen> (N.F. Bd. 1, H. 2 (1840))

190

VI, Zur neusten
»und im Falle eines BesitzProcesses bevorrechtet sein würde.«
Es ist nicht nöthig »sit« statt esset zu verlangen. Nicht nur
kann eine solche Abweichung (wenn sie cs wäre) von der Con-
sequenz der Tempora bei Paulus wohl kaum aussallen; auch
ist es für gar keine Abweichung zu halten. Denn der Jurist
will sagen: Der Kauf eigener Sache gilt, wenn man ur-
sprünglich beabsichtige, Besitz zu kaufen, um dadurch- sofern
ein Rechtsstreit über den Besitz etwa eintreten könnte, einen
Vorzug des Besitzers zu genießen. Da letzteres ungewiß ist,
so steht cs nicht auch im Präsens Conjunctivi. . Es ist gewiß,
daß das Geschäft gemacht wird (agitur), ut possessionem
emat; dies ist ein ausgemachter Zweck. Daneben wird bloß
der entfernt liegenden Möglichkeit gedacht: damit der Käufer
dann auch zugleich im Vortheile Ware, wenn ja ein Proceß
über den Besitz eintreten sollte. Das esset ist also fast eben
so viel wie kuturus esset, oder ein ganz unbestimmt ge-
brauchtes Perfectum conjunctivi : fuerit. Ob man dann
et oder ut oder et ut liefet, ist gleichgültig. — Daß der
Venditor mit diesen Worten gemeint sei (dessen auch schon die
Glosse »alii imo: venditor« gedenkt), ist sehr unwahrschein-
lich ; theils weil der Absprung in der Sprache von habuit zu
esset weit größer ist, als von emat zu esset; theils weil gar
nichts darauf ankommt, daß dies vom Verkäufer ausgesagt
wird. Denn es läßt sich nicht denken, daß der Käufer vom
Verkäufer den Kauf des Besitzes erlangt, um gegen ihn (die-
sen Verkäufer) in judicio possessionis bester zu stehen;
der Verkäufer wird so klug sein, in solchen Verhältnissen die
Sache gar nicht zu verkaufen; sondern Paulus denkt an einen
Streit mit einem Dritten, welchem der Käufer entgegensieht
und deshalb sich in den Vortheil des Besitzes setzen will. Die
Bemerkung, daß der Verkäufer, wenn er in judicio posses-
sionis angegriffen würde, als Besitzer bevorzugt wäre, ist
also zwar richtig; aber es ist kein Grund abzusehen, warum
Paulus bei dem hier abgehandelten Kauf sie ansühren sollte; —
während es einen treffenden Sinn gicbt, wenn man sie (wie

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer