Full text: Volume (Bd. 1 (1828))

68 in. Hassenpflug, über die Verbindlichkeiten
in unser, heutiges wirkliches Nechtsleben versperren,
und ihn nicht fortwährend in einem feindlichen, äus-
serst nachtheilig wirkenden Gegensätze zu seinem Volke
und dessen Rechtsansichten erhalten.
Der Verfasser bemerkt in der Vorerinnerung,
daß die 'Erscheinungen in einem neulichen sehr^ bedeu-
tenden Rechtsstreite bewiesen hätten, daß ein in der
kaufmännischen Welt allenthalben für ausgemacht an-
genommener Satz in die juristische Welt noch nicht
so förmlich eingcführt sey, als es seine fast ununter-
brochene Anwendung im täglicheck Leben, und sein
inniger, wesentlicher Zusammenhang mit der allge-
meinen kaufmännischen Verfahrungsweise möchten vor-
aussetzen lassen. Eine. Entwickelung der von der
Frankfurter Handelskammer im Einklang mit der all-
gemeinen kaufmännischen Ansicht und einzelnen Ge-
setzgebungen anerkannten Wahrheit" auch aus der Na-
tur des Verhältnisses und mittelst Anwendung der
eignen Grundsätze des Römischen Rechts wird be-
zweckt, um zugleich eine gelehrtere Bearbeitung und
eine richtigere Beurtheilung der.HandlungsFirma zu
veranlassen.
Für die Handelsgesellschaft unter einer Firma ist,
der vielen durch Verkehr und Gewohnheit gebildeten
Eigentümlichkeiten wegen, der Begriff einer Römi-
schen Societas zu enge und beschrankt gyvvrden.
Dagegen ist der Begriff einer juristischen Person auf
dieselbe, anwendbar. Die Einzelnen vereinigen sich
mit Aufopferung ihrer Individualität zu einem Gan-
zen , welchem sie gleich allen RechtsSubjecten auch
das characteristische Zeichen derselben, einen eignen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer