Full text: Volume (Bd. 1 (1828))

Vermeidung jeder unnöthigen Weitläustigkekt, und'
um Berücksichtigung der möglichsten, ohne Nachtheil
der Sache und der Deutlichkeit zu erreichenden Ge-
drängtheit zu gestatten.
Den Verlag dieser Zeitschrift hat die Vanden-
hoeck - Ruprechtsche Buchhandlu^F, Hieselbst
übernommen. Alle Zuschriften und Zusendungen an
die' Unterzeichnete Redaction wolle man deßhalb ge-,
fälligst unter der Addresse jener Handlung entweder-
direct , - oder in weniger eiligen Fällen durch Buch-'
Händlergelegenheit befördern. - ;
'• Möchten nun recht'viele brave Männer Deutsch-
lands/jedes Landes , Ranges und Standes, uns die
Hand' reichen,' und mit uns • vereint dahin streben,.
daß ' durch unsere Zeitschrift eine früher schon be-l
gonnene practische Rechtswifsenschast weiter gefördert,'
Und durch ein 'gemeinsames Werk -Deutscher Studien'
und Deutscher.Erfahrungen das Nationalband auch
für Rechtswissenschaft und Rechtspflege fester geknüpft,'«
zugleich immer mehr gezeigt werde , wiebeide
nur durch die gemeinsamen Berathungen und Bestre-
bungen der Deutschen Juristen, und der Theoretiker«
und Practiker gedeihen können! ;
' Göttingen, den O. Novemb.
1826.
' Die Redaction der Themis.
. / - Chr. Fr. Elvers,
Dector und Professor der Rechte und Beisitzer
des Göttingische» Spruchcollegiums.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer