Full text: Volume (Bd. 1 (1828))

J einer HandlungsFirma. 501
als denjenigen Schriftstellern, welche die hier vorlie-
gende Frage behandeln, durchaus fremd ist.
Das allgemeine Preußische Äandrecht *) stellt ge-
radezu einen Grundsatz auf, der zwar, wie sich dieß
weiter unten ergeben wird, den gemeinrechtlichen Prin-
cipien und dem Wesen der Sache gemäß ist, der aber
mit jener Ansicht offenbar im Widerspruch steht, daß
nämlich, wenn der bekannt gemachte Inhalt des Socie-
tätscontracts nicht ein Anderes bestimme, jedes Mit-
glied der gemeinschaftlichen Handlung als Factor an-
zusehen; und dasselbe geht überhaupt durchweg a) von
dem Gesichtspunkt der möglichsten Publicität aus,
damit diejenigen, welche mit der Societät contrahiren,
genau wissen, mit welchen Individuen sie dadurch in
Rechtsverhältnisse treten und an wen sie sich zu halten
haben, was ja gerade voraussctzt, daß es nicht die /
HandlungsFirma als solche, sondern die einzelnen Loci!
als die Berechtigten Und Verpflichteten betrachtet.
Der Code de Commerce 3) befolgt den nämlichen
Gesichtspunkt, und die Vorschrift des Art, 21, daß nur
die Namen der einzelnen Locii in der Firma Vorkom-
men dürfen, woraus denn natürlich folgt, daß, wenn
eine Veränderung rücksichtlich der Associes Statt findet,
wenn ein bisheriger Genosse aus- oder ein neuer eintritt,
auch die Firma verändert werden muß, steht, wie dieß
auch Tabor in der dem Hassenpflugschen Aufsatze aus-
O Th. 2. Tit. 8> §. 6zz.
B) S a. o. O. §. 617. 618 und C20. Dgl. i. 627. Ö23-
661. 665. 677. 678.
8) Livre i. Titre III. art, 39. 42. 43. 4*. 46.
Themis- Hft. IIL f

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer