Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (4 (1914))

2

Bernhard v. Simson,

wie ich es seither, im Anschluß an Döllinger, selbst getan
habe.1) Er bestritt auch zuletzt nicht, daß jene Fälschungen
in der Umgebung des Bischofs Aldrich von Le Mans ent-
standen sein mögen, während die anderen Forscher, die
sich seine Argumente aneigneten, meine Ansicht gänzlich
verwerfen.
Dabei kann ich eine gewisse Verwunderung darüber
nicht zurückhalten, daß Gründe, die, wie sich zeigen dürfte,
unschwer zu widerlegen sind, fast allgemein, von Lurz,
Lot u. a., selbst von einem Historiker wie Dümmler und
einem Juristen wie Seckel als entscheidend betrachtet
werden konnten. Daß ich die Widerlegung so lange ver-
zögerte, geschah, weil ich keine Freude an Polemik habe,
und weil die Frage, um die es sich handelt, nicht rein histo-
rischer Natur ist, sondern in das Kirchenrecht hinüber-
greift. Lieber hätte ich sie deshalb anderen überlassen.
Auch hat mich, wie ich zu meiner Freude feststellen kann,
meine Hoffnung darauf nicht ganz getäuscht. P. Fournier,
L. Duchesne, in gewisser Beziehung auch J. Lechner2)
sind der Beweisführung Havets entgegengetreten, und
zwar mit einer Sorgfalt und einem Scharfsinn, deren sich
nicht alle Gegner rühmen können. Ihre Argumentationen
erstrecken sich jedoch nicht auf alle fraglichen Punkte,
und so entschließe ich mich zu dem Versuche einer Er-
gänzung.
Zunächst gehe ich auf die Autorschaft der Gesta
Aldrici und den Charakter des Bischofs Aldrich
von Le Mans ein. Während die Gesta nach einem der
gleichzeitigen Carmina Cenomanensia, welche am Anfang
der Handschrift stehen, von den discipuli des Bischofs Ald-
rich geschrieben sein sollen, in einem anderen wenigstens
der Poet Christum um Hilfe anfleht, um die denkwürdigen

x) Briegers Zeitschr. f. Kirchengeschichte XII, 209; Histor. Zeit-
schrift Bd. 68 (N. F. 32), 8. 209.
2) In der zweiten Auflage von Mühlbachers Regesta Imperii.
Auf demselben Standpunkt steht auch Monum. Germ. Diplom. Karolin.
T. I (Hanoverae 1906), unter Mitwirkung von Alfons Dopsch, .Jo-
hann Lechner, Michael Tangl bearbeitet von Engelbert Mühl-
bacher, p. 361. 385 f.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer