Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (4 (1914))

64

Bernhard v. Simson,

und verweisen sogar auf die Berichte jener Annalen über
die Verheerungen von Maine und den benachbarten Gegen-
den durch die Heiden (Normannen), welche nach demselben
erfolgten, während das Aldrich betreffende Kapitel selbst
ihn als lebend behandelt. Sie müssen also später hinzu-
gefügt sein.1) Aber auch daraus folgt noch kein Wechsel
des Verfassers. Es ist ein voreiliger Schluß, wenn Havet2)
sagt: ,,Le commencement et la fin du chapitre n’appar-
tiennent donc pas au meme auteur et ä la meme redaction.“
Dagegen ist es richtig, daß die Worte des Anhangs:
Domnus igitur Aldricus accepta apostolicae auctoritatis
epistola sedi suae restitutus ... in pace defunctus est
dem Datum und Inhalt der vorher mitgeteilten angeb-
lichen Dekretale Papst Gregors IV. keineswegs ent-
sprechen3), obgleich es in ihr heißt: maneatque memora-
tus Aldricus hac apostolica auctoritate usque ad prae-
sentiam sedis apostolicae semper episcopus etc.4) und
obwohl eine Restitution Aldrichs tatsächlich stattfand,
insofern er sein Bistum nach seiner Vertreibung wieder
erlangte.5)
Die Dekretale kann jedoch früher eingeschaltet sein
als die erwähnten Schlußsätze.6) Die Annahme, daß auch

(Entstehung 8. 88t.) in dieser Hinsicht geäußerten Zweifel zurückziehen;
vgl. Ann. Bert. rec. Waitz 839, p. 21; außerdem auch Gest. Aldr.,
Charles und Eroger p. 159: et facto maximo praelio in pago Altisio-
dorense mit Ann. Bert. 841, p. 25: in pago Altiodorensi, in loco qui
dicitur Pontanidus; N. Archiv XXXIII, 302.
*) Ich habe dies natürlich auch früher nicht übersehen können;
vgl. Entstehung 8. 129 f.
2) 1. c. p. 326.
3) Vgl. Lurz a. a. O. 8. 74; Simson, Entstehung 8. 52. — Frei-
lich ist diese Dekretale vor dem Erscheinen meiner Schrift allgemein,
selbst von einem Hinschius und R. Dove, irrig ausgelegt worden;
vgl. oben 8. 56; auch über die Auffassung bei Gobelinus Person.
4) M. G. Epist. 1. c. p. 77. Diese Stelle hat wohl am meisten zu
der unrichtigen Auslegung Veranlassung gegeben.
6) Vgl. meine Bemerkungen Histor. Zeitschr. LXVIII (N. F. 32),
8. 203-204.
*) Über die Stelle, mit welcher der in Rede stehende Anhang
möglicherweise einmal geschlossen haben könnte, habe ich Entstehung
S. 129 eine — natürlich nur ganz unsichere — Vermutung geäußert»

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer