Full text: Volume (4 (1914))

Pseudoisidor und die Le Mans-Hypothese. 63
oder angefügt sind. Endlich wäre allenfalls noch in Be-
tracht zu ziehen, daß ein Zusatz bei Gobelinus Person von
einer Anklage gegen Aldrich vor Gregor IV. spricht; es
ist aber unwahrscheinlich, daß er diese Angabe aus dem
1. Teil der Actus pont. Cen. schöpfte, der schon im 9. Jahr-
hundert in Paderborn bekannt war1); denn sie verweist
auf Gratian.
Es ist also nicht daran zu denken, daß dieser Anhang,
der seinem Inhalt nach zu dem vorangehenden Abschnitt
über Aldrich gehört, den Anfang des zweiten Teils der Bis-
tumsgeschichte von Le Mans bilden sollte, was ja auch
wunderlich genug wäre. Wahrscheinlich rührt er sogar
noch von demselben Verfasser her wie der erste Teil der
Actus und die Gesta Aldrici oder doch ein Teil der Gesta;
denn die letzten Worte des Anhanges zeigen noch den
gleichen Stil2) und nehmen auch in ähnlicher Art auf die
fränkischen Königsannalen Bezug wie es in den Gesta
geschieht.3) Allerdings melden sie bereits Aldrichs Tod

den Worten rsi aliquis, quod non optamus, suorum aemulorum Aldri-
cum Cenomannicae ecclesiae episcopum accusare dampnabiliter attempta-
verit’ (M. G. Epist. 1. c. p. 73), vergleichen. Indessen ist Gest. Aldr.,
Charles und Eroger p. 20 auch schon im Anfang von Aldrichs Epi-
skopat von ' quidam aemuli sanctae Dei aecclesiae et sui’ die Rede.
1) Vgl. oben 8. 24 N. 2. Daß man in Paderborn auch die Fort-
setzung besaß, ist zwar sehr wohl möglich, aber nicht bestimmt zu er-
weisen.
2) Quod si quis plenius investigare desiderat, in gestis et annali-
bus regum Francorum sufficienter poterit invenire; vgl. Entstehung
8. 46. 58-59. 129-130.
3) Vgl. Gesta Aldrici, Charles und Eroger p. 164: sicut in annali-
bus eorum continetur. Zu dieser Stelle, welche von der Teilung des
Reiches Ludwigs des Frommen unter seine Söhne Lothar, Ludwig und
Karl handelt, wird in einer Randnote des Kodex, wie es scheint von
derselben Hand, auf die Miracula s. Benedicti verwiesen: In libro mira-
culorum sancti Benedicti sic ista determinatur partitio etc. (88. XV, 1,
p. 326; Charles und Eroger p. 163 n. 1; vgl. Adrevald. Floriae. Mir.
s. Benedicti c. 33, 88. XV, 1, p. 4931). Es ist jedoch durchaus irrig,
wenn Charles und Eroger (introd. p. XIX) deshalb annehmen, daß
unter den annales der Könige die Miracula s. Benedicti zu verstehen
seien, die keine Annalen sind und deren Bericht über jene Teilung der-
jenige der Gesta Aldrici auch wenig entspricht. Eher möchte ich glauben,
daß wirklich die Annales Bertiniani gemeint sind, und meine früher

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer