Full text: Volume (4 (1914))

112

Georg Schreiber,

Doch trotz allem bleibt noch vieles zu tun übrig. Nicht
bloß, daß uns noch Monographien über Einzelklöster
fehlen und nicht minder eine Gesamtedition der General-
kapitel. Mehr als das mangelt uns ein knappes und einiger-
maßen brauchbares Handbuch der Gesamtgeschichte des
Ordens. Ich halte die Zeit für das Erscheinen eines solchen,
wenn auch einige Schwierigkeiten zu überwinden wären,
für bald gekommen. Und ich denke an ein Gegenstück
zu jener Ordensgeschichte, die uns Holzapfel mit kraft-
voll, wenn auch oft hastig zugreifender Hand für den Fran-
ziskanerorden geschenkt hat.1) Es ist das doch ein respek-
tables Buch geworden, soviel Bedenken auch vor und nach
der Abfassung laut wurden2) und nunmehr wirkt es an-
regend nach mehr als einer Richtung.
Die Richtung Roberts und Alberichs von Molesme ver-
dient nicht geringere Hingebung als jene, die der Sohn des
Pietro Bernardoni ins Leben rief. Nicht bloß der Eigenkul-
tur wegen, die Citeaux erzeugte, sondern auch um der An-
regung willen, die es weitergab. Denn was dem, der ordens-
vergleichende Studien treibt, zunächst eine bloße Ver-
mutung war, das wird allmählich zu immer lebhafterer
Gewißheit3): wenn irgendwo, so lagen im Zisterziensertum
in vielem die starken Quellen franziskanischen Ordens-
und Verfassungslebens.

bloß Heimbucher, Orden I2, 8. 420ff., sondern auch die wertvollen
Literaturangaben von G. Müller im Artikel „Zistercienserorden“ des
Kirchl. Handlexikon II, Sp. 2814 ff.
x) Handbuch der Geschichte des Franziskanerordens, Freiburg
i. Br. 1909.
2) Vgl. die wertvollen Anzeigen von L. Lemmens in der Theol.
Revue VIII (1909), 8p. 361 ff.; Derselbe, Deutsche Literaturzeitung
1909, nr. 46, Sp. 2900ff.; Derselbe, Der hl. Bonaventura, Kempten
1909, 8. 277 ff., aber auch J. Schmidlin im Histor. Jahrbuch XXXI
(1910), 8. 797 ff. Man wünschte, diese bedeutenden Referate seien bei
Dahlmann-Waitz, Quellenkunde8, Leipzig 1912, unter nr. 2785
(Holzapfel) festgehalten.
3) Vgl. auch das Vorwort zu Kurie und Kloster I, 8. IX. X.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer