Full text: Volume (7 (1917))

4

Emst Mayer,

die parochiale Funktionen haben, aber als anteiglesias über
den gewöhnlichen Ortskirchen stehen.
b) Ist die Erscheinung eines klosterähnlichen Verbands,
der eine Zwischenstufe zwischen Bistum und Ortskirche
darstellt, bisher in das 11. Jahrhundert zurück verfolgt, so
tritt wieder im Nordosten Spaniens die gleiche Erscheinung
nach andern Angaben bis in das 9., vielleicht bis in das
8. Jahrhundert hervor.1)
829 schließen sich im Bistum Orgel zwei presbiteri dem
Verband von fratres an, der unter einem presbiter als praesul
in einer Wohnstätte mönchisch zusammen lebt. Der Vorstand
wird auch als abbas bezeichnet.2) — Noch weiter führt in
mancher Richtung eine andere Urkunde des Nordostens,
welche, so wie sie vorliegt, in das Jahr 900 fällt, aber in ihrem
Grundstock bereits älter ist, dem 8. oder 9. Jahrhundert an-
gehört.3) Wieder wird hier eine congregatio unter einem
presbiter, der dann aber in der Folgezeit auch abbas heißt, ge-
schildert. Die Mitglieder (gasalianes), fratres, die Priester sind,
1) Barrau-Dinigo hat in der revue hispanique VII 8. 305 N. 8
den im Text zu besprechenden Urkunden noch Collecion de privile-
gios de la corona de Castilla (ed. Gonzalez) VI 8. 7. 921; F6rotin
recueil des chartes de l’abbaye de Silos n. 2.931; Berganza antigueda-
des de Espana II S. 411. 975; Boletin de la r. academia de historia 34
8. 4481. gleichgestellt. Allein diese Texte beziehen sich nur auf Abt-
wahl im allgemeinen, die letzte auf die Wahl einer Äbtissin.
2) Villanueva viage literario a las iglesias de Espana XII 8. 213:
Et ideo — nos (Ilpericus et Wiliera presbyteros) iamdicti traderemus
nos Deo et presule nostro Sentefredo praesbytero corda et corpora nostra
et sicut nos tradimus cum omni facultate nostra, quidquid visi sumus
habere.; sit Deo donitum et seniore nostro Sentefredo presbytero,
sibi et fratribus, qui in eodem domicilio in Cotineto, quem praesul noster
iam dictus obtulit Deo et nobis, qui ibidem una nobiscum conglomerati
sunt et cum letitia et sanctitate ibidem serbire obtant aut secundum
regulam et monasticam vitam ducere cupiunt .... Et si quispiam aut
aliquis ex nos reppertus fuerit proterbus . . ., qui non obediat sanctae
regulae aut abbatis imperio usw.
3) Revue hispanique VII 8. 304 ff. 900. Der Grundstock ist ipsas
kalendas maias era 808 regnante rege Adefonso in Obeto geschrieben.
Da nun damals (770) Alfons I. schon tot, Alfons II. noch nicht Regent
war, so muß hier irgendein Fehler des Abschreibers (die Urkunde stammt
aus einem Kartular) mitspielen und der Grundstock kann unter irgend-
einem der ersten Alfonse entstanden sein.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer