Full text: Volume (7 (1917))

XVIII -

der von uns früher angedeuteten Weise fördert, erfreut
sie sich ja jetzt schon des wohlwollenden Interesses auch
der katholischen kirchlichen Instanzen, denen es natürlich
ganz fern liegt, einer ungeschichtlichen Behandlung des
Kirchenrechtes auf die Dauer das Wort zu reden. Wir
sahen oben1), wie Benedikt XV. selbst im Augenblicke
der Ausgabe des Kodex der kirchlichen Rechtsgeschichte
Erwähnung tat und damit ihre Daseinsberechtigung an-
erkannte.
So begrüßen wir nicht nur vom Standpunkt einer
Klärung und Festigung des geltenden katholischen Kirchen-
rechts und seiner Wissenschaft aus das neue päpstliche
Gesetzbuch, sondern auch um- der kirchlichen Rechts-
geschichte willen, in welcher der Erlaß des Codex iuris
canonici das seit Jahrhunderten größte Ereignis darstellt.
») 8. X.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer