Full text: Volume (2 (1912))

Walter Murner von Straßburg.

187

päpstlichen Gnadenverleihungen und Induite, des Absolutions-
und Dispensationswesens an der Kurie überhaupt. Die Briefe
des Formulars sind nicht äußerlich aneinander gereiht, son-
dern durch eine Unmasse von Bemerkungen und Notizen
miteinander verbunden, erklärt und in Beziehung zueinander
gesetzt. Walter ist ein vorzüglich geschulter Kanonist und
in der Geschäftspraxis bis ins kleinste orientiert. So bildet
seine Sammlung zugleich auch die beste Unterlage zur Kenntnis
der formalen Seite der Erledigungen dieser Behörde.
Yon besonderem Interesse sind seine Aufzeichnungen
zur Geschichte des päpstlichen Dispensationswesens im
14. Jahrhundert. Zwar betrifft die ganze Sammlung nur jene
Fälle, die von der Pönitentiarie erledigt wurden, — soweit
der Papst selbst die Dispensationen erteilte, erfolgte die
Ausfertigung durch die Kanzlei, — allein wir finden nirgends
so ausführliche Angaben über diesen Gegenstand als gerade
hier. Die Geschichte des Dispensationswesens bis zur Zeit
der Dekretalengesetzgebung hat Stiegler geschrieben.1) Die
folgende Periode ist für diese Frage noch nicht bearbeitet.
Namentlich wäre es von größter Wichtigkeit, im einzelnen
die päpstlichen Reservationen auf dem Gebiete des Dispen-
sationswesens zu kennen.2) Walters Formular fällt in die
Zeit der vollen Ausgestaltung dieser ganzen Entwicklung.
Es dürfte daher nicht ohne Wert sein, sein Material für
diese Frage einer Durchsicht zu unterziehen.
II.
Yor den Formeln3), die in die Sammlung Walters Auf-
nahme gefunden haben, interessieren uns insbesondere die-
jenigen, die das Dispensationswesen in Ehesachen betreffen.
Die Grundlagen des Eherechts sind bereits für diese Zeit im
Corpus iuris canonici festgelegt. Nachdem noch Clemens Y,
zuletzt in den nach ihm benannten Dekretalen die wissent-
lich in verbotenen Graden und mit Monialen eingegangenen
J) Dispensation, Dispensationswesen und Dispensationsrecht im
Kirchenrecht I (Mainz 1901). Dazu die Fortsetzung Arch. f. kath.
Kirchenrecht 78 (1898), 8. 91 ff., 645 ff. — *) Einzelne Beispiele von Dis-
pensreservationen der Päpste finden sich in den Dekretalen Gregors IX,
Vgl. c. 17, 18, X, I 17. Ygl. auch Stiegler 8. 826. — s) Ich benutze
im Folgenden das Formular des Cod. Vat. lat. 2668. Vgl. P. 11 8. 68f.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer