Full text: Volume (2 (1912))

Bu ßbücherstudien.

125*

Im Exc. Bedae finden sich:
M. c. 50, 18 (Th. I 2 § 20) Beda I 26
51, 3 (Th. I 4 § 4, 7 Dach. 82, Greg. 112: Zusatz und
Kürzung) Beda II 2, 4
58, 2—6 (Th. I 7 § 8—12) Beda Y 3 — 6 (in 6 ein Satz;
ausgeblieben, cf. Exc. Beda-Egb. XXXVI).
Das p. Floriacense enthält:
M. c. 77, 1 al. 1 (Th. 12 § 12, 13) Flor. c. 49
77, 2 (Mischnorm s. o.) Flor. c. 50 — 54
77, 8 (Th. I 14 § 20) Flor. c. 56
77, 9 (Greg. 125) Flor. c. 55.

Sonst nicht nachweisbar sind die Textänderungen in;

M. c. 43 (Th. 114 8 24)
49, 1 (Th. I 15 § 4)
50, 16 (Th. 12 § 17)
51, 13 (Th. I 14 § 25)
51, 15 (Th. 114 § 29 al. 2)
54, 4 (Th. I 6 § 3 vom
Autor ergänzt)

M. c. 55, 13 (Greg. 140)
59, 3 (Greg. 23 al. 1)
60, 4 (Greg. 180)
61, 2 (Th. II 1 § 1 al. 1)
61,3 (Th. II 5 § 7)
65, 5 al. 2 (Th. 114 §7).

Textkombinationen enthalten:
M. c. 50, 5 (Th. 12, 6; 14, 14 mit Greg. 101)
50, 7 (Th. I 2 § 15 mit Greg. 100)
55, l (Th. I 7 § 6 al. 1 mit Greg. 147)
55, 6 (Th. IT 11 § 1 al. 1 mit Dach. 21).

Von den 125 Baubestimmungen, die sicher theodorischen
Ursprungs sind und 130 Einzelsätze umfassen, hat somit der
Verfasser den größeren Teil, 67, darunter mehrere größere
Kapitel (M. c. 71 — 73) wörtlich aus dem zweiteiligen theo-
dorischen Bußbuch entnommen (26 aus dem Werke des disc.
Umbrensium, 41 aus dem sog. theodorischen Rechtsbuch).
19 Sätze weisen gleichen Text mit den canones Gregorii
auf, während für 5 sich volle Übereinstimmung nur mit den
cap. Dacheriana ergibt. Nach den Schmitz’sehen Unter-
suchungen II 521 erweisen sich die canones Gregorii als die-
ältere und reinere Form der theodorischen dicta. Ihm nahe
kommt der Text der capitula Theodori, welche d’Achery

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer