Full text: Volume (5 (1915))

Die deutschen Reichskriegssteuergesetze usw. 83
zurückzukehren1), ohne daß er einen Stellvertreter zur
Wahrnehmung seiner Anordnungen ernannt hätte.2) Sein
Name begegnet wohl noch in Dokumenten der nächsten
Zeit, sie enthalten aber keine weiteren Aufschlüsse, die
über Bezugnahmen auf seine oben behandelten Anordnungen
hinausgingen.3) Erst im Jahre 1431 wird seiner wieder auf
dem Nürnberger Reichstag gedacht, nur daß die Anspielung
auf ihn keine sicheren Schlußfolgerungen gestattet. Am
9. März 1431 berichtete der Gesandte von Nördlingen an
seine Stadt, König Sigmund und die Fürsten wollten bei
dem neuen Kardinal — gemeint ist Giuliano Cesarini, bald
darauf der erste Präsident des Basler Konzils4) — dahin
vorstellig werden, daß die vom Kardinal von England
eingenommenen Hussitengelder in der Höhe von angeblich
130000 Gulden ausgeliefert würden.5) Einige Tage darauf
wußten die Straßburger Boten ebenfalls zu melden, der
Fürsten Meinung und Rat sei gewesen, vom neuen Kardinal
die Summen zu fordern, die sein Vorgänger eingezogen
habe.6) Am Erfolge des Ansinnens mag man nicht minder
zweifeln wie an dem Betrage, den Bischof Heinrich von
Winchester zusammengebracht haben soll: er würde jeden-
falls die Summen weit hinter sich lassen, die ohne seine
Vermittlung von der deutschen Geistlichkeit nach Nürnberg
entrichtet wurden. Ihr an sich lobenswerter Eifer betätigte
sich eben unter Verhältnissen, die einem wirklichen Erfolg
ungewollte und beabsichtigte Hindernisse, unliebsame .und
willkommene Hemmungen entgegenstellten.
» *
_ *
x) Vgl. RTA. IX,-8. 117 Anm. 1. 8. 259 § 20 mit Anm. 2; s. auch
oben 8. 35 f. Anm. 2.
2) Dies wird besonders hervorgehoben und als für das Reichs-
steuerunternehmen schädlich bezeichnet von Andreas von Regensburg,
Chronica Husitarum § 88 herausg. von G. Leidinger 8. 457.
3) Die Stücke d. d. 1429 Juli 2 und 1429 August 5 (RTA. IX,
8. 304 n. 226—228) kommen für die Tätigkeit des Legaten in der
Steuersache nicht in Betracht.
4) Vgl. H. Rechner» Giuliano Cesarini (1398—1444). Bis zu seiner
Ankunft in Basel am 9. September 1431. Marburg 1907.
5) RTA. IX, 8. 585 n. 436 § 3.
«) d. d. 1431 März 17; RTA. IX, 8. 591 n. 438 § 14.

6*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer