Full text: Volume (5 (1915))

Die deutschen Reichskriegssteuergesetze usw.

41

wandt zeigen und zwar mit solchen, die im deutschen und
lateinischen Text keine Aufnahme gefunden haben. Es
wirft kein günstiges Licht auf die Sorgfalt bei der Redaktion
des Gesetzes, daß demnach seine drei deutschen Fassungen
untereinander und von der lateinischen ab weichen, daß nur
eine deutsche Fassung annähernd mit der lateinischen über-
einstimmt. Handelte es sich bei den Verschiedenheiten
der deutschen Fassungen allein um eine verschiedene Reihen-
folge der gesetzlichen Bestimmungen, so würde man zur
Not darüber hinwegsehen können, sie sind aber auch sach-
licher Art. Dazu kommt, daß alle drei deutschen Fassungen
sich durch ihre Einleitungsworte ,,Geratschlagt und Be-
schlossen“ als Niederschriften des Gesetzes selbst ein-
führen1), einer von ihnen fehlt aber wiederum das Datum2),
das die beiden anderen gemeinsam auf weisen. Will und
kann aber jene nicht als Protokoll einer, schon recht weit
gediehenen Verhandlung gelten, so bleibt alles erwogen
nur ein Ausweg: man wird, wie D. Kerler es getan hat,
denjenigen deutschen Text zur Grundlage nehmen, der mit
,,Geratschlagt und Beschlossen“ anfängt, mit dem Datum
schließt, sich am weitesten von den Entwürfen entfernt
und am nächsten mit dem lateinischen Texte überein-
stimmt. Auf ihn allein stützen sich die folgenden Aus-
führungen, nach denen erst auf die Entwürfe eingegangen
werden soll, um das Maß des Erreichten mit dem des Er-
strebten zu vergleichen. Die beiden anderen deutschen
Fassungen, zum Teil wie gesagt stärker an zwei der Ent-
würfe angelehnt, mögen ganz außer Rechnung bleiben, eben
weil die hier befolgte Art der Betrachtung — deutsche und
lateinische Fassung, Entwürfe — den Kreis aller der Ge-
danken aufdeckt, die im Jahre 1427 den Reichstag be-
schäftigten.
Das Gesetz selbst gibt sich von vornherein als ein
solches zu erkennen, das der heiligen allgemeinen Kirche
und der ganzen Christenheit dienen will; es handle sich
deutschen Passung (n. 74) hat J. G. Droysen: Berichte usw. VII,
S. 175 ff. veröffentlicht.
x) Vgl. dazu RTA. IX, 8. 85 Anm. 4, 8. 86 Anm. 4, S. 90 Zeüe 5.
2) RTA. IX, 8. 90 n. 74. J. G. Droysen, a. a. O.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer