Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (6 (1916))

194

Eduard Eichmann,

perator tenet imperium ab ecclesia sicut vasallus fideli»
unter Berufung auf den Ottonischen Eid von 962 (c. 3S
D. 63) und die Dekretale Romani principes; Tolomeo von
Luc ca in seiner Determinatio compendiosa c. 30 x); Kon*
rad Megenberg, De translatione romani imperii (1354)
c. 29.* 2) Über bloße Behauptungen kommen diese Publi-
zisten nicht hinaus. Auf der andern Seite stehen die Kund-
gebungen der Denkschrift Subscripta videntur3), von Rense4)
und vor allem Lupolds von Bebenburg.5) Der in der Form
von c. 33 D. 63 Tibi Domino geleistete Kaisereid, sagt Lu-
poid, sei ein iuramentum fidelitatis id est fidelis defensionis,
aber kein iuramentum fidelitatis id est homagii. Lupoid
war sich also bewußt, daß nicht jeder „Treueid“ ein Lehens-
eid war. Auch dem Inhalt nach sei es kein Lehenseid,
fährt Lupoid fort, weil ja nur der Schutz der Kirche und
des Papstes versprochen werde. Der Kaiser habe seine
Gewalt unmittelbar von Gott und nicht vom Papste; er
könne also das Reich nicht vom Papste zu Lehen haben.
Tatsächlich seien auch die Kaiser kraft Erbrechts, später
durch Wahl zum Imperium gelangt. Man muß sich nur
wundern, daß diese Tatsachen auf der kurialen Seite so
verkannt werden konnten und daß auch der kaiserliche
Gutachter (vgl. S. 192) so wenig unterrichtet war. —
7. Die Eide Karls IV. vom 5. April 13556), Sigismunds
vom 31. Mai 1433, Friedrichs III. vom 19. März 1452 und

x) ed. Krammer, fontes iur. germ. 60.
2) Scholz a. a. O. 310. Vgl. auch ebenda 319; Hermann von
Schildiz ebenda 139.
3) J. Ficker, Zur Geschichte des Kurvereins zu Rense, Beil. VI 39,
S.-A. aus S.-B. der phil.-hist. Kl. der k. Ak. der WW. in Wien XI. Liber
de memorabilibus s. Chronicon Henrici de Hervordia. Ed. A. Potthast
1859, p. 260.
4) Ficker ebenda 710: quod imperator praestabit iuramentum
papae et ecclesiae defensionis, devotionis et humilitatis, non homagii
nec fidelitatis.
6) De iure regni et imperii Romani (1340) c. 9, bei 8. Schard, De
iurisdictione, auctoritate et praeeminentia imperiali. 1566, p. 368.
*) Iohannis Porta de Annoniaco liber de coronatione Karoli IV
imperatoris, ed. R. Salomon, 88. rer. germ., 1913, c. 15 p. 35. Der
Krönungsbericht c. 48 p. 85 erwähnt nur den Schutzeid.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer