Full text: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte / Kanonistische Abteilung (3 (1913))

62

Emil Ott,

1277 und 1279 Joannes, praepositus Sacencis (Sadska)1)
de Bohemia;
1277 Nikolaus, canonicus Yyssegradensis, der spätere Offi-
zial des Prager Bischofs 1319—26;
1278 Magister Aegidius quondam Domini Petri de Civi-
tate Pragensi und Magister Joannes, praepositus, com-
missarius domini Incoslai (offenbar Jaroslai), filius domini
Sobeslai, praepositus Gresnensis (wahrscheinlich Gnes-
nensis), canonicus Prägen sis:
1284 Joannes de Glava (1286 als de Glana angeführt);
1290 Rogerius de Rovigi Pragensis dioec.
1292 Nikolaus de Praga.2)
An der Wende des XIII. und X1Y. Jahrhunderts kommen
in den acta nationis Germanicae universitatis Bononiensis
ebenfalls Angehörige Böhmens vor. Diese Erscheinung er-
klärt sich aus einer Bemerkung der Statuten dieser Nation
in der 1497 genehmigten Fassung, welche lautet: quia
Bohemi et Moravi a priscis (temporibus) in nostram socie-
tatem et nationem recepti sunt, ideoque eos amplectimur et
corpori nostro adjungimus. Insbesondere werden in diesen
Akten genannt: 1290 (8. 38) dominus Fredericus de Bohemia;
1293 (S. 41) dominus Henricus, frater ejusdem; 1296 (8. 46)
Theodoricus de Wartenberg, wahrscheinlich aus dem damals
mächtigen gleichnamigen Adelsgeschlechte; 1303 (8. 54)
Petrus de llelfenstein, Bohemus;. 1317 (8. 73) Nikolaus de
Colonia, dioec. Prag. (Kolin), rector ecclesiae; 1322 (S. SO)
dominus Yolquinus, canonicus Pragensis, procurator nationis
(vgl. Tomek, Geschichte Prags I 8. 592); Henricus de Gors,
praepositus ecclesiae Melnicensis, dioec. Prag. Neben den
beiden letztgenannten Namen ist am Rande beigefügt: nota
hic, quod Praga est de nostra natione. Endlich wird in
den genannten Akten noch im Jahre 1324, 8. 85, erwähnt:
dominus frater Joannes de monasterio Siloensi Prag, dioec.3)
*) Tomek, Gesch. Prags I S. 592. — 2) Sarti, De claris Bonon.
archigymn. profess. I pars II p. 234 führt die Obengenannten als Teil-
nehmer oder Zeugen über Eechtsgeschäfte in Urkunden an, die im
Bologneser Archiv verwahrt werden. — 3) Zweifelhaft bleibt, da nur
nach den Namen geschlossen werden kann, ob auch Philippus de
Syre 1297 p. 47, Henricus de Lukowe 1301 p. 51 und Joannes de Berka

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer