Full text: Volume (3 (1913))

€34

Literatur.

weise direkt benutzt worden. Die Appendix C. L. hat der Sammler
nicht gekannt. Eine der Dekretalen (VII, 14) hatte Friedberg mit Jaffe*
17642 Cälestin III. zugeschrieben; sie rührt aber nach der Inskription des
Kapitels in der Lipsiensis und nach Seckeis Nachweise von Alexan-
der III. her. So enthält die Sammlung keine jüngeren Dekretalen als von
Lucius III., unter oder kurz nach dessen Regierungszeit (1181—85) sie
kompiliert worden sein muß, und zwar nach der Bambergensis. Was ihre
Heimat betrifft, so spricht das meiste für Italien: einmal ist sie in der
Stoffwahl und auch in der Rubrizierung von der wahrscheinlich italiä-
nischen Parisiensis II abhängig und anderseits scheint Bernhard von
Pavia sie in seinem Breviarium benutzt zu haben.
Die jüngste der zur Bainbergensisgruppe gehörenden Dekretalen -
Sammlungen, die sog. Collectio Casselana, ist die am längsten
bekannte. Justus Henning Boehmer1) hat sie schon um die Mitte
des 18. Jahrhunderts aus Cod. iur. 15 (in fol.) der Landesbibliothek in
Kassel vollständig herausgegeben. Eine zweite, bisher nicht beachtete
Handschrift der Sammlung fand Hans Fischer2) in Cod. can. 18
(P III1) der Königlichen Bibliothek zu Bamberg (ehemals in der Dom-
bibliothek), f. 25 r—43v. Sie ist wie die Kasseler im 13. Jahrhundert
geschrieben, hat aber eine reichlichere Glosse. Wie ich festgestellt
habe, stimmt die Bamberger Handschrift — von den gewöhnlichen
Varianten und Schreiberirrtümern abgesehen — bis auf die Abwei-
chungen, die ich hier mitteile, mit der Ausgabe völlig überein. Fried-
berg3) hat die Kasseler Handschrift von neuem durchgesehen und sie
mit den übrigen Dekretalensammlungen verglichen, wozu wieder
Seckel4) berichtigende Bemerkungen gemacht hat. Boehmer hat in
seiner Ausgabe stillschweigend allen Kapiteln Rubriken (Summarien)
gegeben, während sie in den Handschriften wie auch bei den andern
Dekretalensammlungen (über die Ausnahme bei der Appendix C. L.
sieh oben 8. 626) nur Inskriptionen haben; die Kapitelrubrik von
XIII, 1 ist die Rubrik der entsprechenden Pars II der Appendix C. L.
und war, wie ich sehe, schon bei Hardouin5 * *), nach dem Boehmer die
Appendix verglich, fälschlich als Kapitelrubrik (zu II, 1) verwendet
worden. Die Sammlung trägt in der Kasseler Handschrift (nicht in der
Bamberger) die Überschrift Decretales Alexandri III. in concilio Late-
ranensi tertio generali anno MCLXXIX celebrato editae. Diese paßt
aber nur für den Anfang der Sammlung, der die Kanon es dieses Kon-
zils enthält. In der Ausgabe Boehmers sind sie unter 12 Titel verteilt;
in der Bamberger Handschrift fehlen Tit. I und XII, dagegen hat sie
vor dem 2. Kapitel die besondere Rubrik: Nullus in episcopum eligatur,
nisi XXX annorum sit, qui et de legitimo matrimonio sit natus. Die
übrigen Titel sind, ähnlich wie die Compendiensis, eine ihre Vorlage
*) Corpus iuris canonici II (Halae Magdeb. 1747) S. XXIII f., Appen-
dix 8p. 181—348. — 2) Katalog der Handschriften d. Kgl. Bibi, zu Bamberg 1,1,
S. 885. — 8) Kanones-Sammlungen 8. 130 ff. — 4) In der Deutschen Lite-
raturzeitung XVIIL (1897) 8p. 665 f.; auch Kanonist. Quellenstudien 1, a. a. O.,
8. 179, 181 ff. — 8) Acta conciliorum VI, 2 8p. 1720 (richtig: 2620).

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer