Full text: Volume (Jg. 12 (1847))

66. Recension RecensionDas preußische Wechselrecht, in seinen Grundsätzen und mit Berücksichtigung der fremden Gesetzgebungen praktisch dargestellt von S. Borchardt, Kammergerichts-Assessor in Berlin. Nebst einem Anhange: von den Maklern und kaufmännischen Kommissionen. Berlin bei Dunker und Humblot 1847

666

das vorliegende, so wie das schon die 7. Auflage erle-
bende Esselnsche über die Kostentaxe sind eigentlich An-
klagen unsrer Zustände, und beweisen mehr als alles
Uebrige die Nothwendigkcit neuer klarer Vorschriften und
billigerer, weit zweckmäßiger vertheilter Sätze. Wen» man
etwas tiefer ins Stempclwescn hincingeht, so findet man,
wie so sehr es auf den Armen, der noch etwas hat,
drückt. Man frage sich nur: was kostet der er,'ste Exe-
cutionsbefehl eines Obergerichts auf eine Forderung
von 51 Thlr. an Kosten und Stempel? Antwort: 3 Thlr.
2 Sgr. 6 Pf. Zahlen entscheiden.

L1V.
Das preußische Wcchselrecht, in seinen Grund-
sätzen und mit Berücksichtigung der fremden
Gesetzgebungen praktisch dargcstellt von S.
Borchardt, KammergerichtS-Assessor iu Ber-
lin. Nebst einem Anhänge: Von den Maklern
und kaufmännischen Kommissionen. Berlin bei
Dunker uud Humblot 1847. 8. 136 S.
Preis 24 Sgr.
Neeension
vom '
Herrn Oberlandesgerichts - Assessor TtlmaNN zu Arnsberg.
!^as Wcchselrecht ist ein Theil der Nechtswissenslbast,
dessen einzelne, meistens rein positive und formelle Bestim-
mungen sich leicht dort, wo lein bedeutender Handelsver-
kehr existirt, dem Gedächtnisse der Juristen und Kaufleute
entziehen, fo daß man nicht selten auffallende Fehler in
der Behandlung von Wechseln und Wechselsachen findet.
Die so nöthige Kenntniß der Wechselrechte fremder, na-
mentlich benachbarter Staaten fehlt vollends beinahe gänz-
lich. Auch in bedeutenden Handelsplätzen findet sich in
dieser Beziehung gewiß manche Lücke. Der Verfasser hat
nun ein Werk geliefert, welches in recht erfreulicher und

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer