Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 12 (1847))

schaftlichcn Praktikers dargestellt ...... S. 4iö
— 413. behandelt -der Verfasser die Frage, welches
nach §. 4. des Gesetzes vom 21. Juli 1846 für Ba,
gatellsachcn, die nicht auf Zahlung einer Geldsumme
oder Gewährung einer fungiblen Sache gehen, das Prä,
judkz für den Kläger beim Ausbleiben im Klagebeant-

wortungsterminsein müsse, -und .entscheidet sie mit Be,
zug auf 61. des Gesetzes vom 1. Juni 1833 dahich
daß' allerdings Akten-Rcpösifion das Prafudiz. sei. Es
'scheint dies "eine"Omission'im .Gesetze zu, sein, da der
Gesetzgeber doch wahrscheinlich beabsichtigt) 'den §. 4. des
neuen'' Gesetzes' auf^den summarischen Prozeß, überhaupt,
auch bei'nicht kollegialischen Gerichten, änzuwenden, somit
im'§, 28. Abschnitt 3. des neuen Gesetzes. die Bestim-
mung des §.,'4.^ schon, als Thril'des hier, bezogenen
Gesetzes Juni" 1833- Zit'.' 11. ansah.'' S. 416.
empfiehlt der Verfasser die Verwendung der Auskultato-

ren zur Abfassung von Referaten unter Aufsicht des zu«
geordneten Mitglieds der? Deputation, als ein vorzügliches
Bildungsmittel der angehenden GeschLftsmänner. In-
zwischen wird dadurch die bisherige Ausbildung, nach

welcher: sie. jene. Schriftsätze, aus denen'sie jetzt, zur Gr,
leichterung. der Referenten - Extrakte machen-sollen, selbst
durch Protokolle schufen- bei weitem nicht ersetzt, und
es-wird .daher am Ende doch wohl einer Beschäftigung
der Rcferendarien bei Advokaten bedürfen. — S. 446
macht der Verfasser darauf aufmerksam,, daß nach
§.13. des Gesetzes 6eün. possessorium summariis-
simum, wenn es sich um Vernehmung einer Menge
Zeugen bandele, es nöthig werden dürfte, das ganze

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer