Full text: Volume (Jg. 12 (1847))

301

2) Alle Drei haben sich der Landwirthschaft gewid-
met, keiner von ihnen versteht wenigstens ein anderes
Gewerbe, oder hat studkrt.
3) Alexander besitzt gar kein Grundvermögen, weder
eigenthümlkch, noch nkeßbräuchlkch.
"Franz hat im Jahre 1816' einen früher znm
Benteler-Hofe, einem Bauerngute, welches, im'Jahre
1806 meiner von dem gemeinen Rechte abweichenden
Erbfolge unterlag, gehörigen Kamp angekanft, darauf
eilt Haus gezimmert, mit der Zeit mehrere Grundstücke,
gleichfalls Absplisse solcher; Güter, welche früherhin einer
besondern Erbfolge unterlägen, dabei erworben, so daß
er. gegenwärtig ungefähr 24 Morgen besitzt- und an
Grundsteuer jährlich wenigstens mehr als 5 Thlr: zählt.
Joseph besitzt einige Grundstücke, sog. Erbländer,
welche ihm zufielen, als seine Mutter ihren Höf im
Jahre 18*3 den Eheleuten Schulte, übertrug.'
Alle Drei sind auch nicht - UN "solche Personen ver«
heirathet, welchen Rechte än einem 'andern Bauerngüte
zuständen.
4) Franz ist im Jahre 1805 unter der Hessen«
Larmstadtischen Regierung als Soldat eingestellt, hat
in der Schlacht bei Aspern gegen Oestreich gefochten,
ist . dabei verwundet, und in Folge dieser Verwundung
später entlassen. — Als nach Vertreibung der Fran»
zvsen die Hessische Regierung eine Landwehr orgämsirte,
wurde er als Hauptmann eingestellt, und blieb kn bvt>
sem Verhältnisse bis zur Auflösung derselben oder bis
zur Abtretung des Hcrzogthums Westphaten an die
Krone Preußen.
XU. Jahrg. 2« Heft.

20

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer