Full text: Volume (Jg. 12 (1847))

ohne,.Unterschied,, ob.,die-Pfarrgrulldstücke vpn efnenr ,'m.
Dorfe-, .britgoien Wirthschaftshofe aus genutzt.worden,
oder nicht. Auslegung von §. 28 ff. A- tz..
H Tit. 7,,.
7: .-No. 17.. C®.: 317.) l. Die bäuerliche»»'.,Besitzer
habe»»- durch das .Edikt., vom,. 14.. September. 1,81.1/ nur-
einen, Anspruch auf.Verleihung- des-Eigrnthums,. nicht,
unmittelbar und- kraft des.,-Gesetzes, pas. GigeMum; selbst,
erworben; H. erst mit der,Lostziehuug, Les..Alksei»iander.--
sctzuitgs-Rezesses tritt das volle. Efgenthulnsrecht-.. in.
Wirksamkeit. III.,, Stirbt- .der^Pesitzer. vor vollzogener-
Auseinandersetzung- so .wird,- die erbliche. Nachfolge in.
den-Hof „ach -der bisher bestandcyen bäuerliche», Sue-
cessipn bestimmt. - ; .v
: .No 18. (S.. 323,)- Um einer als.-Firvtst ge-
brauchten Bezeichnung, den Charakter einer: solche,«- - zu.
verschaffest, welche andere Persane^s.voi» der Anwendung
dieser Bezeichnung, ausschlitßt,.-muß. die Firma., eine,
oder mehrere P e.rsso u.eu - benennen; wohingegen die.
Benennung.. einer.:Fabrik.;,nach, perin..derselben^ fabrizir-
ten Waare, wenn auch diese Waare ihre Bezeichnung
nach irgend einer Person-erhalten hätte,, nicht als-aus-
schließliche Firma gelten kam». Es handelte.sich hi.er
um -die vom verstorbenen-Schuhmachermeister, Namens
Habermann bereitete Glanzwichse, die er unter, der
Benennung „Habe.rmann'sche Glanzwichse" verkaufte,
»l„d, was die Wittive. unter der Firma: „Fabr/k.-Ha-
be r m a n »'scher Glanzwichse" fortsctzte.-, Es» i.Erfurter
Kaufmann - ließ an seinem Laden, eine besondere Tafel:
„Fabrik der H a b e r.ma n »'scheu Glanzwichse" aushä»»gen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer