Volltext: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 12 (1847))

182

Durch die Adjudicfitoria vom 8. Juli 1837 wurde
dasselbe auch indkeser Eigenschaft dem Ankäufer Sand,
fori zugcschlagen. Letzterer zahlte das Kaufgeld und
verlangte außer der verfügten Löschung der kukr. Hl.
eingetragenen Hypotheken, auch die der linbr. II ver-
merkten onera perpetua, welche letztere jedoch das
Gericht versagte, weil ungeachtet des hypotheken-
freien Zuschlags diese onera perpetua dennoch auf
den Adjudikatar nbergegangen seien.
Sandkort suchte sich jetzt auf andere Weise die
Freiheit von den Lasten und Abgaben zu sichern. Ein
Pertinenzstück des Holweg'schcn Hauses, der Antheil
an der Bertelheide, war in einer besonder» Subhastatio»
verkauft und von dem Sandfort ebenfalls angesteigert
Er zahlte indessen das Kaufgeld nur unter Vorbehalt
und verlangte Ablösung jener Lasten aus dieser Dcposital-
maffc. Der desfalls erforderliche Betrag sollte nach
dessen Antrag dem letzten Percipiente» der Hypotheken-
gläubiger — Eltzbachcr — entgehen, resp. dieser sich
den Abzug an seiner Forderung gefallen lassen. In
dem deshalb entstandenen Prozeß des Sand fort gegen
Eltzbacher wurde indessen durch das Erkenntniß des
substituirten Land- und Stadtgerichts zu Ahlen Ersterer
mit diesem Antrag rechtskräftig abgewiesen,
weil Sandfort vom Hypothekenrichter auf Grund
der adjudicatoria und der Zahlung ad depoli-
tum unbedingt die Löschung jener Realrechte ver-
langen könne, und es ihm daher gleichgültig sein
- müsse,, ob die Depositalmasse zu deren Ablösung oder
zur. Zahlung an Eltzbacher verwendet würde.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer