Full text: Volume (Jg. 12 (1847))

mag rS Schutz gewähren. Weiter geht die vetus forma
hier nicht, und selbst bei der größten Ehrfurcht gegen
die Matrone Vetustas kann rin Weiteres nicht gefol-
gert werden.
Wenn es demnach heißt: .
«i manifeste doceri possit, jus aquae
ex vetere more atqüe observatione
per certa locä profluentis utilitatem
certis fundis irriganda causa exhibere,
procurator noster nequid veterem for-
mam atque solemnem morem inno-
vetur, providebit.
1. 7. Cod. de-serv;' (Iit 340
Wenn es ferner heißt I. 8. D. de aqu. et aqu. pluv.:
In _concedendo jure aquae ducendae
voluntas eorum, ad quos ejus aquae
usus pertinet, exquiritur.
fo sind dies doch nur Bestätigungen der Regel:
ne aliter aquam mittat, quam fluere
riatüra solet,
1. J. §. 13 D. eodem.
* Es handelt sich also hier nur von einem Ver-
leiten des Wassers. -Das Gesetz vom 28; Februar
1843 über die Benutzung der Privatflüffe hat gleich-
falls Nichts geändert. Es bestimmt zwar:
§. 2. Jeder Uferbesitzer von Privatflüssen ist, sofern nicht
Jemand das ausschließliche Eigenthum des Flusses

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer