Full text: Volume (Jg. 9 (1844))

2. Inhalt des neunten Jahrgangs

Inhalt des neunten Jahrgangs

Seite
I. Ueber die Auslegung des §. \2 de- PublikationS-
Patents vom 9. September 1814 und über raala
fides bei der gemeinrechtlichen Verjährung durch
Nichtgebrauch. Rechtsfälle, mitgetheilt vom Herrn
Oberlandesgerichts-Rath v. Piebahn zu Münster. 1
II. Zur Auslegung der Paragraphen 18 — 21. Tit. 20.
Theil I. der Allg. GerichtS-Ordnung. Vom Herrn
Oberlandesgerichts-Assessor Schede in ArnSberg . 43
III. Entscheidungen deS König!. Geheimen Obertribunals,
herauSgegeben im amtlichen Aufträge von Dr. Aug.
Heinrich Simon, geheimem Ober-Justiz - und Re-
vissons-Rathe, und Franz SaleS Aug. HinfchiuS,
Kammergerichts-Assessor. Fünfter Band. Recensivn
von Sommer.59
IV. lieber das EigenthumSrecht der Miterben. Vom Herrn
Land- und Stadtger.-Rathe Köchling zu Siegen. 80
V. Noch Etwas über den §. 579. Tit. 9. Thl. I. Allg.
Lantreckt, als Nachtrag zu der Abhandlung Seite
343 — 374 vorigen Jahrgangs. Vom Herrn Land-
und Stadtgerichts-Rathe Köchling zu Siegen . 99
VI. Bemerkungen über Prozeßreformen in Preußen, in
mehreren Abhandlungen von PinerS. Erste Ab-
handlung. Ueber Kompetenzkonsiikte.105
VII. Bei der zwangsweisen Abtretung von Eigenthum zu
Staatszwecken ist Fiskus Zinsen zu zahlen schuldig.
NechtSfall, mitgetheilt von Sommer . . . .119
VIII. Ist, wenn eine Miethe oder Pachtung in Fällen,
wo eS eines schriftlichen Vertrags bedarf, bloS münd-
lich abgeschlossen und durch die Uebergabe schon voll-
zogen worden, sonach gesetzlich auf ein Jahr gültig
ist, mit Ablauf dieses JahreS auch eine stillschwei-
gende Wiedervermiethung denkbar? NechtSfall, mit-
getheilt von Sommer.; • • 125
IX. Dem Gläubiger, welcher ohne Vorbehalt über da-
Kapital quittirt hat, steht nicht blos die Vermuthung
entgegen, daß die vorbedungenen Zinsen bezahlt oder
erlassen seien, sondern er verliert das Recht, die-
selben nachzufordern. Abhandlung vom Herrn Ober-
LandeSgen'chts-Assessor Roeren zu Rüthen . .137

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer