Full text: Volume (Jg. 4 (1837))

©rite
VI. Regalia und Gerechtigkeiten üblicher Güter oder
sonst Gegenstände von großer Erheblichkeit, welche
aber doch überhaupt in Gelbe abgeschätzt werden
können, sind nicht revisibel, wenn die Schätzung nicht
über 500 Tblr. beträgt? Nechtssall, mitgetheilt von
Sommer..100
VII. l) Beim possessorium summariissimum über
den Besitz negativer Rechte bedarf eS nicht veS
direkten Beweises einer wirklichen Besitzausü-
bung in kürzerer Zeit vor der Störung, sondern
es genügt schon die Vermuthung der Fortsetzung
eines älteren Besitzes.
2) Ob der Besitz von negativen Rechten nur durch
Erwerbung eines cntgegenstehenden Untersa-
gungsrechts, oder umgekehrt, oder auch schon
durch bloße Entsetzung aufgehoben werden kön-
ne? Abhandlung undRechtsfall von Sommer. 103
VIII. 1) Eine gerichtliche Verhandlung Schreibens Uner-
fahrener ist nichtig, wenn das Protokoll nicht
das Attest enthält, daß der Assistent, welcher die
Kreuzzeichen attestirt, wo nicht der ganzen Ver-
handlung, doch der schließlichen Vorlesung und
Genehmigung derselben beigewohnt habe.
2) Ob nach gemeinem deutschen. Rechte dem Ebe-
manne der Nießbrauch der Paraphernen zu-
stehe? RechtZfall, mitgetheilt mit Nachschrift
von Sommer.113
IX. Der Grundsatz deS gemeinen Mechts, Laß der An-
fang der auslöschenden. Verjährung durch die mal«
ficles des Verpflichteten ausgeschlossen werde, findet
keine Anwendung in solchen Fällen, bei welchen die
gesetzliche Verjährungsfrist vor Einführung des Allg.
Landrechts noch nicht abgelaufen war. Rechtsfall,
mitgetheilt vom Herrn Geheimen Justiz- und Ober-
LandeSgerichts-Ratb Schlüter in Münster . . .124
X. Ueber das sraudesherrliche ErecutionSrecht für li-
quide Domainengefälle. Erörterung von Sommer. 141
XI. Die landrechtlichen Bestimmungen über die aliquoten
Antheile der Erben an der Hinterlassenschaft, erläu-
tert und ergänzt auS dem römischen Rechte. Ab-
handlung vom Herrn Tribunalsrathe und Dr.
Schweikart zu Königsberg ....... 149
Uebersicht der juristischen Literatur vom Januar bis März
1837. Jnhalts-Verzeichniß vom dritten Jahrgang.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer