Full text: Volume (Jg. 14 (1850))

63. Ein einzelner Altlutheraner kann sich nicht auf die Generalkonzession für die von der Gemeinschaft der evangelischen Landeskirche sich getrennt haltenden Lutheraner vom 23. Juli 1845 berufen, bleibt also zu Kirchen- und Schulbeiträgen der evangelischen Landeskirche seines Wohnorts verbindlich : Rechtsfall

632

LXI.
Ei» «Injclner Altlutheraner kann sich nicht auf
die Gencralconicision für die von -er Gemein-
schaft -er evangelischen. Landeskirche sich getrennt
haltenden Lutheraner vom 23. Juli 1845 de-
rufen, bleibt also zu Kirchen- und Schulbeitragen
der evangelischen Landeskirche seines Wohnorts
verbindlich.

N c ch t S f a l l ,
mitgetheilt
von
Sommer
^er folgende RechtSfall wirft einen anziehenden Schlag-
schatten auf öffentliche Verhältnisse der Zeit. Die Regierung
erklärte in Folge der Refcrmationsjubelseier von 1817 die luthe-
rische und reformirte Kirche in einer Preußischen Landeskirche
geeinigt, und gab durch eine gemeinschaftliche Agende rc. den Kitt
für diese Einigung, gewiß in den redlichsten Absichten, aber doch,
in Schlesien namentlich, mit einiger, mehr oder minder sanfter
Gewalt, die sich hier auf ein Gebiet verirrte, wohin -sie nicht
gehört. Der allerdings sehr unprotestantische Absolutismus

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer