Full text: Volume (Jg. 14 (1850))

347

durfte er nichts«); weil ihm ja nicht einmal die Führung
der Waffen zustande.
14. Die Jagdbercchtigten nach Ständen,
rege», nobiles, liberi.
Als Besitzer des ächten Eigenthums waren demnach
zur Jagd und Fischerei nur berechtigt die Könige, die
nobiles (der spätere hohe Adel) und die liberi (die ge-
meinen Freien), welche letztere sich entweder als solche un-
abhängig auf ihrem Allode gehalten haben (fteie Bauern),
oder durch eingegangene Dienstverhältnisse Ministerialen
(niederer Adel) geworden sind. Diejenigen, welche durch
den Antrit hofhöriger Güter zu Hintersassen herabsankcn,
fielen (als Colonen) aus. Nur eine scheinbare Aus-
nahme von dieser Regel ist es, wenn Concilien und Ca-
pitularie« dieser Zeit, den Geistlichen die Jagd verbieten,
obgleich ihnen der Besitz ächten Eigens von Niemand be-
stritten wurde; denn es war ihnen nur die Ausübung
der Jagd, als mit ihrer persönlichen Würde unvereinbar,
untersagt, das Recht selbst blieb ihnen nnverkümniert.
Sie konnten cs durch ihre Diener auöüben lassen. Zum
Ueberflusse wurden die Verbote von den Geistlichen nicht
geachtet 2«).

2«) iS« kömmt nur «ine Stelle in der L. sal. vor, worin Hö-
rige als Jäger aufgeführt werden; nämlich im Tit. 1t. C. 5.
des Lindenhrog'fchen TerteS: si quis servum aut ancillam
valentem solid. 15 aut 25 iuraveril aut vendiderit, seu
porcarium aut fabrum, sive vinitorem vel molinariuui
aut carpentarium sive venatorem aut quemeunque
artificem 2800 den. qui faciunt solid. 70. culpabil.
judicetur. Georgisch p. 32. Grimm S. 353. R. 3.
25) Cap. Reg. Franeor. I,il>. V. Cap. 247. Et ut servi
lanceas non portent.
26) Spitz tract. de Clerico venatore Ilalac 1735 führt alle
hierauf bezüglichen Stellen an. Die wichtigsten find: l. Das
ISoncil }u Agthe so» 506 oder 516 Cnncil. Agallicnse

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer