Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 10 (1845))

252

Uebrigcns ist Klägerseits nicht nur nicht bestritten,
sondern in der Klage durch Bezugnahme auf die Ent-
scheidungen io causa Westhoff gegen Therese Heit-
horn verehcl.. Sentrup, denen zufolge erstercr auf
Grund des bäuerlichen Erbfolge-Gesetzes vom 13. Juli
1836, welches nach §. 3 lit. 6 auf dem Heimfall
noch unterworfene Kolonate keine Anwendung findet, —
den Prozeß gewonnen, iudirekt zugcstanden, daß das
H e i t h o r n s - Kolonat kein heimfallpflichtiges mehr ist,
der Heimfall vielmehr abgelöstt worden sei, wie solches
auch jene Akten sowohl als die Grundakten des Hcit-
Horns- Kolonats ergeben, und daß dir Ablöse sämmt-
licher gutsherrlicher Rechte im Jahre 1830 stattgcfun-
den hat.
Gerade aber darin, daß die Gutsherrschaft den
mahljährigen Bcsitzrr/Md zwar nach Wegfallen der frü-
her vorzugsweise zur Suecession berechtigten Kläger»
Mutter, nachherigen Kolonen, zur Ablösung der guts-
herrlichen Rechte vcrstattetc, ist deutlich ausgesprochen,
daß sie ihn als den wirklichen und rechtmäßigen Kolo-
neu anerkannte. Eines nähern Eingehens auf die son-
stigen Einwendungen der Beklagten, von denen allein
die des behaupteten Verzichts von Seiten der Kläger-
Mutter auf alle ihr etwa noch an dem Kolonate zu-
stehenden Rechte erheblich erscheinen würde, bedarf es
hiernach nicht weiter, vielmehr mußte und konnte schon
uach > gegenwärtiger Lage der Sache bestätigt werden.
Hiervon ist die Vcrurtheilung der Appellanten in die
Kosten dieser Instanz so wie in eine Succumbenzstrafe
rechtliche Folge.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer