Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 5 (1838))

35

wtw brr cütc Eigenthümer sämmtlicher Güter zu mehr»
fachen Dispositionen, über den ganzen, auf jedem
Gute beionders eingetragenen Betrag der Correalhypothek,
oder wenn die mehreren Eigenthümer dieser Güter,
jeder besonders über den ganzen Betrag der
Correalhypothek zu disponireu befugt erachtet werden
könnten, d. h. wenn die juristische Einheit, welche diese
Guter dem Gläubiger gegenüber bildeten, amgelös't und
die Correalhypothek in eben so viel besondere
Hypotheken, vom ganzen Betrage, oder einer größeren
Summe als der verhältnißmaßige Antheil eines jeden
Gutes beträgt, verwandelt würde. Nähmen alsdann die
Cessionan'en dx»- Gutsbesitzer die Güter jedes für den
ganzen resp. größeren Betrag in Anspruch, so würde
den späteren Gläubigern jedes Gutes ein mehreres im
Werthe effektiv vorweggenommen als der verhältniß-
mäßige Beitrag D h. die Schuld, welche alle Güter
zulammengenommen gegen den ursprünglichen Gläubiger
nur einmal zu tragen hatten, könnte schlimmsten Falls
um so pief multiplicirt werden, als die Anzahl
der mitverpflichteten Güter beträgt.
Eine solche, erworbene Rechte wesentlich verkür-
zende Befugniß der Gutsbesitzer kann indessen aus der
Declaration vom 3 April 182-4 durchaus nicht mit
Grunde gefolgert werden. Denn diese Vervielfälti-
gung der Summe der Hypothek, können der, oder die
Gutseigeiithümer aus der, in dem Gesetze fingirkcn Ces-
sivn der Hypothekenrechte des Gläubigers
nicht herleiten, da diesem nur ein Reche auf den ein*
fachen Betrag, wenn gleich die Wahl, ihn aus diesem
3*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer