Full text: Volume (Jg. 5 (1838))

40. Muß auch bei unbeweglichen Sachen dem Besitzer in gutem Glauben das, was er dafür gegeben, vom Vindikanten ersetzt werden? Rechtsfall

341

XXX.
Musi auch bei unbeweglichen Sachen dem
Besitzer in gutem Glauben das, was er
dafür gegeben, vom Nlndikantcn ersetzt
werden?

Rechtsfall, mktgetheilt
von
Sommer.

(A. L. R. l. 15. §. 25. 26. I. 2. §. 138.)

iDü? obige, in neuerer Zeit streitig gewordene, Frage
ist durch folgendes Erkenntnis) des Geh. Ober-Tribun alS
fcstgestcllt.
In Sachen des Bernhard Völlmecke, fetzt dessen
Erben zu Bigge, Kläger und Imploranten, wider den
Coiirad Grösche zu Wiemeringhausen, Verklagten und
Jmploraten, erkennt das Könkgl. Geheime Ober-Tribunal
für Recht: '
daß die Imploranten mit der -erhobenen Nichtigkeits-
Beschwerde zurückzuweisen, auch die Kosten des Ver-
fahrens, von denen jedoch wegen ihres Unvermögens
die gerichtlichen mederzuschagen, zu tragen gehalten.
> Von Rechts wegen. -

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer