Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 5 (1838))

159

nicht folge; und eine durch Eintragung auf Grundstücke
bestellte Cautiorr sey nichts anders als ein wirklich con-
stituirteS Hypothckenrecht, was der zweite Richter be-
stritten hatte.
Nr. 13. (S. 111.) liefert folgende Entscheidungen:
I. Der Concurs-Curator ist der gesetzliche Vertreter der
Gläubiger, welchem als Contradictor nach §. 126 der
Concurs-Ordnung vornämlich obliegt, die Richtigkeit der
lkquidirten Forderungen zu prüfen. Obwohl nun auch
den Gläubigern frei steht, ihre besonderen Erinnerungen
zu machen, so muß dies doch, wenn darauf gerücksichtigt
werden folT, kn erster Instanz geschehen; spater können
sie und etwa neu eintrctende Curatoren das Zugeständniß
eines früheren nur unter den nämlichen Umstände» wider-
rufen, unter welchen dieses der Parthek selbst frei stehen
würde, nämlich nur dann, wenn sie Nachweisen, daß dem
früheren Zugeständniß ein Jrrthum zum Grunde liegt.
II. Die Vorschrift der Verordnung vom 16. Juni
1820 über das Rekognitkons - System findet, wenn ein-
mal die Berichtigung des Hypothekenwesens km Allgemeinen
durch Anlegung von Hypothekenbücher geschehen, auf ein-
zelne Grundstücke, für welche das Hypothekenwesen, weil
sie z. D. noch nicht vom Hanptgut wegen noch nicht
vollendeter Regulirung abgeschricben waren, noch nicht
berichtigt war, Feine Anwendung, vielmehr ist ein solcher
Fall nach §. 405. A. L. R. I. 20. zu beurtheilcn.
III. Beim Nccognitions-System der Verordnung vom
16. Juni 1820 vertritt die nach geschehener Anmeldung
vom Gerichte erfolgte Remission des Dokuments mit dem
Eröffne», daß beglaubte Abschrift desselben zu den Grund-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer