Full text: Volume (Jg. 2 (1836))

. Skire
xxvii. Die von den Vormündern Namens ihrer Pflegbe-
fohlenen abgegebenen Willenserklärungen und ge-
schlossenen Verträge sind auch ohne obervormund-
schaftliche Bestätigung gültig, wenn die Gesetze
diese nicht ausdrücklich zur Gültigkeit deS Geschäfts
verschreiben. Abhandlung nebst Rechtsfall von
Hrn. Oberl.-Ger.-Assesso'r PinerS in Arnsberg 437
XXVIIi. Nachtrag zu der Abhandlung im ersten Hefte
Nr. v II./ über Heimfallsrecht und bäuerliche Erb-
folge. Mit 4 Beilagen. Don Sommer . 445
xxix. Die Bestimmung bei der Verleihung von Leib-
oder Zeitgewinn-Gütern, daß nach abgelaufener
Pachtzeit der Pachter oder dessen Erben zur
Pachtung oder zum Gewinn die nächsten seyn
sollen, involvirt Erbrecht. Zwei Rechtsfälle, mit-
getheilt und eingeleitet von Sommer . . . 464
xxx. Entwickelung der Lehre vom jus accrescendi
nach Preußischem Recht. Von Herrn Ober-
Landesgerichts-Affessor Körte in Tecklenburg . 476
xxxi. Kann der Nachbar schon dann den Bau eines
neuen Gebäudes uutersagen, wenn er nicht durch
daS ganze ungeöffnete Fenster den Himmel er-
blicken kann? RechtSfall,mitgetheilt von B oele.
Nebst Nachwort.. . 517
xxxif; lieber die Erbfolge nach den Statutarrechten der
Grafschaft Recklinghausen. Als Beitrag zur
Erläuterung der Kurkvtnischeu Rechts-Ordnung.
Von Herrn Land- u. Stadtgerichts-Direktor
Evelt in Dorsten.536
xxxiii* I. Die Provinzialrechte der Fürstenthümer Pader-
born und Corvey in Westphalen nebst ihrer
rechtlichen Entwickelung und Begründung, aus
denQnellen dargestellt von Dr. Paul Wigand.
Drei Bände.
1!. Die Provinzialrechte des FürstenthumS Min-
den, der Grafschaften. Ravensberg und Riet-
berg, der Herrschaft Rheda und des Amtes
Reckenberg irr Westphalen, nebst ihrer rechts-
geschichtlichen Entwickelung und Begründung,
auS den Quellen dargestellt von -Dr. Paul
Wigan d. Zwei Bände. Recension von
Sommer .545
xxxiv. DaS positive Privalrecht in Fragen, Antworten
und Tabellen 1. nach dem Römischen Rechte;

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer