Volltext: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 2 (1836))

112

-Heim fa ll en, -welche-' Wort Wächter in seinem
61<rsrsmün, 5uk voce, Heim durch reäire «ä
xristinum dominum erklärt.
' Die Untergabe eines Colonats nach Erbrecht konnte
mittelst verschiedenartiger Contracte geschehen, und bar'
nach richteten sich die verschiedenen Verbindlichkeiten,
welche dem jedesmaligen Unterhaber des Colonats- der
es nach Erbrecht unterhalte, auflagen. Wenn dieser
nun den ihm auflkegenden Verbindlichkeiten entgegen Hirn,
delte, so- konnte.es den vorhandene» besonder» gesetzlichen
Dispositionen - gemäß der Fall werden, daß er zur Strafe
das Erbrecht verlor. In diesem Falle sagte man,- daß
eine Cadueität vorhanden war. Eine solche Caducität
konnte die vielleicht noch vorhandenen - sonstigen Dcscen»
denken, welchen ei» jussuccedendi zustand, nicht be,
»achtheilig'cn- und selten war es daher der Fall, daß sie
zur Folge hatte, daß der Gutsherr das Colonat zur
freien Disposition wieder erhielt.
So wie ein Colonat nach Erbrecht gesagter maaßen
untergegeben werden konnte, so konnte es auch eigenthümlich
unter der Bejchränkung übertragen werden, daß das Ei-
genthum nach Ablauf einer bestimmten Zeit, oder nach
Erlöschung einer Descendenz, oder nach' Abgang der
Descendente« von einem gewissen Grade auf den vorigen
Eigenthüiner von selbst wieder zurückgchen, das ist heim»
fallen sollte. Der fremde Gesetzgeber hielt es daher,
wie er den Colonen statt des ihnen bis dahin blos zuge-
standenen auf eine gewisse Zeit oder für bestimmte Des-
cendente« beschränkten erblichen Nutzungsrechts -das volle
Eigenthum beilegte, angemessen, dieses in Hinsicht der

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer