Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 16 (1854))

78

weil keiner von ihnen allein hierüber zu disponiren befugt
ist, sondern die Verhandlung hierüber, mithin auch ein
darüber zu führender Prozeß kann nur unter Zuziehung
sämmtlicher Erben statt haben. Eine Erbtheilung ist ja
nur unter sämmtlichcn Erben zu bewirken.
Deshalb erscheint dann auf beiden Seiten die Klage
sowohl als die Widerklage in der Art, wie sic angebracht
ist, unzulässig, sie mußte daher angebrachtermaaßen abge-
wiesen werden.
Das Erkcnntniß erster Instanz war also hiernach
abzuändern. Da Appellantin mit ihrem Anträge gegen
den Kläger in so weit durchdringt, als die demselben daö
fragt. Recht zusprechende Entscheidung wieder aufgehoben
werden muß, dagegen mit dem Anträge, ihr dasselbe zu-
zuerkennen, nicht durchkommt, so mußte in Ansehung des
Kostenpunkts die Kompensation in dem angesetzten Verhält-
nisse nach §. 6. Tit. 23. der Prozeß-Ordnung eintreten.
Urkundlich rc.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer