Full text: Volume (Jg. 16 (1854))

84. Uneheliche Kinder können neben ehelichen auf nicht mehr als ein Zwölftel von ihrem Vater zu Erben eingesetzt werden : Entscheidung

579

Lxm.
Uneheliche Kinder können neben ehelichen auf nicht
nrehr als eilt Zwölftel von ihrem Vater zu
Erben eingesetzt werden.
Entscheidung,
mitgetheilt von
Hem: Rechts-Anwalt Scheele in Lippstadt.
(Vergleiche Neues Archiv XVI. S. 274 ff.)
Die obige Frage ist im folgenden Obertribunals-Erkennt-
niß bejaht, somit für immer außer Streit gestellt.

Im Namen des Königs!
In Sachen des Friedrich Niermann, genannt Paullütke zu
Overhagen, Verklagten, jetzt Imploranten
wider
die unverehelichte Antoinette Keuther genannt Paullütke ebenda-
selbst,'Klägerin, jetzt Jmploratin,
hat der erste Senat des Königlichen Ober-Tribunals in
seiner Sitzung vom 28. November 1853, an welcher Theil
genommen haben:
die Geheimen Obertribunalsräthc: Freiherr v. Gärt-
ner, als Vorsitzender, Dr. v. Tschirschky, Wilke I.,
Decker, Dr. v. Hermensdorff, Dr. Meier, Voswinkel,
Graf, Dr. Homeyer, Heineccius,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer