Full text: Volume (Jg. 16 (1854))

30

(S. ff.), wobei nicht unterlassen ist, die im Landrecht
unklar gegebene» Definitionen in gehöriger Schärfe her-
vorzuheben, z. B. den Unterschied zwischen Eorrcal-Dbli-
gation und Solidarobligation nach den Ergebnissen der
Ribbentrcp'schen Untersuchungen klar hinzustellen.
Nach dem int ersten Bande von dem Verfasser Ge-
leisteten steht auch von den ferneren nur Erfreuliches zu
erwarten. Möge das Werk namentlich unter den angehen-
den Praktikern, diejenige Anerkennung finden, welche es
verdient. Waö ihnen durch Repetenten an übersichtlicher
Darstellung der Masse des Positiven gegeben werden kann,
bietet dieses Werk vollständig. Dazu aber hat eS den
Bortheil der Anregung zum weitern Studircn, ja es ist
nicht möglich, dieses Buch als eine Eselsbrücke zu gebrau-
chen, weil der Verfasser oft genug den Leser ans bestimmte
Gesetzesstellcn und deren inneren Zusammenhang hinweist,
ohne denselben gerade mit Worten auszudrücken.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer