Full text: Volume (Jg. 16 (1854))

429

schon der Umfang ihres Leibes bedeutend zunahm, cö nicht ge-
ahndet haben, schwanger zu sein, und nur in der allerletzten Zeit
vor ihrer Niederkunft will sie ein Anderes vermuthet und deshalb
den Vorsatz gefaßt haben, ein anderes Mädchen, Namens Sophie
CpieS, welche nach ihrem Geburtsorte Sassenhausen zurückkehren
wollte, dahin zu begleiten, um ihren.Zustand ihren Verwandten
in Sassenhausen zu entdecken und den weiteren Erfolg abzuwarten.
Am 4. September v. I., als sie sich zu Bette gelegt hatte, emp-
fand sie bald so außerordentlich starke Leibeoschmerzen, daß eo ihr,
wie sie sagt, unmöglich war, aufzustehen und Jemand zur Hülfö--
leistung herbcizurufcn," da in dem unteren Stocke des Hauses,
worin ihre Schlafkammer befindlich, .außer denr kleinen Knaben
des Forstdirectorö Jäger des Nachts über Niemand sich befinde.
Um 2 Uhr Nachts, wo das Thermometer fast bis zum Gefrier-
punkte gefallen war, kam sie, ohne daß Jemand dcr.wn wußte,
mit einem Kinde nieder. Nach Angabe der re. S. hat das Kind
nach der Geburt noch einige Laute von sich gegeben; auch gibt
sie an, daß sie das Kind in ein Taschentuch und eine Nachtjacke,
welche vor ihrem Bette gelegen, eingewickelt und neben sich ins
Bette gelegt habe, in der Absicht, den Vorgang am Morgen der
Herrschaft zu .entdecken. Später will sie aufgestandcn sein und
die Nabelschnur, welche sie noch mit dein Kinde verband, mit einer
auf dem Tische liegenden Schecre durchschnitten, die Unterbindung
aber, weil ihr von der Nothwendigkeit dieser Biaaßregel gar nichts
bekannt gewesen, dieserhalb unterlassen haben, wobei sie bemerkt,
daß diese auch nicht besonders geblutet habe. Das Kind, welches
sie wieder mit in das Bett nahm, ist, wie sie sagt, jetzt immer
kälter geworden; sie will sich auch von dem erfolgten Ableben
deS Kindes überzeugt haben. Gegen 5 Uhr Morgens will sic
daS Kind, welches bisher bei ihr im Bette gelegen, nachdem sie
sich davon überzeugt, daß es gar nicht mehr am Leben, in eine
Schachtel gelegt, solche in ihren Kleiderkasten gesetzt und diesen
verschlossen haben.
Gegen 5 Uhr Morgens hat die S., wie sie sagt, es ver-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer