Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 16 (1854))

398

h. bestimmen die Eltern den Brautschatz, und der Gutsherr kann
nicht moniren, daß er außer Verhältniß zu den Kräften der An-
erben, daß er unbillig und zum Ruin des Guts gereichend sei,
so wird keine Taxe ausgenommen." Indem nun der Gutsherr
durch die EigeuthumS-Verleihung an die Bauern seine Mission
verlor, muffen die durch Vertrag zwischen den übertragenden
Eltern und dem Stätte-Annehmer bestimmten Braütschätze die-
selbe rechtliche Natur haben, als wären sie nach der EigenthumS-
Ordnung unter Concurrenz deS Gutsherrn regulirt.
Ob die Witwe SEfiafc nach ihrem Testamente einen Rück-
fall des Brautschatzes nicht hat stattfinden lassen wollen, kann
nur unerheblich sein, da sie über den dem Verklagten durch den
Tod seiner Schwester schon heimgefallenen Brautschatz, wie oben
auch schon bemerkt, nicht verfügen konnte.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer