Full text: Volume (Jg. 16 (1854))

XIV
liXIX. lieber Haft und Bürgschaft bei den Angelsachsen. Vor-
studie einer Geseichte deS Habens Corpus Rechts von
Dr. Heinrich Marguardsen. Recens. v. Svnuner. 480
JAX. Das Zürcher'sche SchuldbeitreibnngSgeseh vom 1. April
185)1. — Mit Erläuterungen unter vorzüglicher Berück-
sichtigung der gerichtlichen Praxis H-rauogegeben von
I. H. Gwalte/ Reccnsion von Sommer. . . 48!
LXXI. Juristische Zeitläufte.-384
LXXII. Kritische Ueberschau der deutschen Gesetzgebung und
Rechtswissenschaft, heransgegeben von Dr. 4-. Arndts,
Dr I. E. Blnntschli und Dr. I. Pezl. 9tcccn|loit von
Sommer. . . ..488
liXXI'U. 1. Im Herzogtbum Westvbalen war vor Enssübrnna
der Landgeineinde-Drdnung vo.n 31. 4?et. Ij8 ll die 5üe
giernngS-Geneh.nignng zu "Bestblüssen. der Gemeindevertre-
tung, ^welche der Gemeinde Verpflichtungen, die ihr \vn\-
nicht oblagen, auferlegten, erforderlich.
2/Die Annahme,' der Negierung von der Gemeinde
gemachter, Anerbieten durch ' die Äbtheilung des Innern
der Regierung kann nicht zugleich als ebervermnnchchatt-
liebe Genebmignna des betreffenden Gemeindebe-chlnpes
angesehen werden. Rechtss. mitgetö. v. S emmer. 493
liXMIV. Ueber die Befreiung periodischer Druckschriften von
der Kautionöbestellung nach §. 17 des Gesetzes über di.
Presse vom 12. Mai 187)1 , ob nämlich die tz. 17 bew.'l
ligte Eautienssreibeit auch solchen Blätter,! ;u gut lonnne.
welche für Iamilien-Rachricbren, Bekanntmachungen u. s.
W., und zugleich für verwissenschaftlich--, tech:n'sc!'e oder
gewerbliche Gegenstände bestimnlt sind. \)v:\ .R.eaüofälle,
mirgetheilt von Herrn AppellatiousgerichtS R.ath P a p c
zu 'Insterburg.5)0.')
IA X V Einige Bemerkungen in Betreff der ,vrag.':
„>tann Derjenige, welcher für ein^Iorderung zwei Grund-
stücke verpfändet bat, entweder hu Einvernchw-üffe mit den
Gläubigern, oder nachdem ledere b.äiedigt, die Post auf
dein einen Grundstücke löschen lassen und auf den. Andern
aufrecht erhalten, ohne dag den nächste, endum Gläubigern
ded einen oder des andern Guts ein BAderfornchsrecht
zustcbt^" Mitgetheilt von E. I. Pape, V.reiögerichtsraro
a. D. in Brcmel...-')25>
LXXVI. Wenn der Appellations-Richter die Erhebung eines
Eides dem erster Instanz-Richter austrägt, kann die Re-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer