Full text: Volume (Jg. 6 (1839))

— 477 -
und bei der Redaktion des westphälischen Provinz,'alrechts
(s. Rintelen Prov. Recht von Westph. Motive S. 79ff.)
nach sehr bestrittene» Fragen haben durch die folgenden
Erkcnntniffe ihre Erledigung erhalten.
In Sachen des Grafen Diederkch von Bocholz zu
Alme, Klägers und Wicberbeklagten wider die Freifrau
Marie von Venningen zu Lkndher'm, Beklagte Und
Widerklägerin erkennt der Civil -Senat " beö Königlichen
Ober-Landesgerichts zu AtNsberg den Acten gemäss für
Recht: ' ' ' ^
daß es zuvörderst bei der Entsagung der Beklagten
auf ihre Ansprüche an das Gut Tinne sein Bewenden
behalte, im Uebrigen aber die bei den Justizämtern
BriloN, Rüthen, Erwitte, Gcsccke, Meschede und Fredc-
burg auf die im Herzogthum Wcstphalen liegenden
Güter des Grafen Diederich von Bochvlz ^ geschehe-
nen Anmeldungen 'eines Achtel Miteigentums zurück,
und Beklagte auch mir ihrer auf solidarische Haftung
und Abtretung der' Güter Störmede, Gesecke, Menzel,
Effeln, Nettelnstedt, der Herrschaft Alme, nebst' den
Gütern Bruch, Almerfeld und Brabecke zu einem Achtel
Mitelgenthum gerichteten Widerklage, wie hiermit ge,
schieht, abzuweisen' und sämmtliche Prozeßkosten zu
tragen schuldig.
Von Rechts wcgew.

. ©ritttbe. “ • Si
Die Ferdinandine Antoinette Freifrau von Specht
zu Lindheim, Mutter der Verklagten und Tochter des zu
Paderborn verstorbenen Domprobstcs Grafen v. Bocholz

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer