Full text: Neues Archiv für preussisches Recht und Verfahren, sowie für deutsches Privatrecht (Jg. 3 (1837))

60

nehmen. — Eine solche res merae facultatis unter-
liegt nach den Vorschriften §. 505 — 6. Th. 1. des A.
L. R. keiner Verjährung. Zwar kann gemäß, §. 507.
a. a. O, auch hinsichts derselben ein Untersagungs-
recht durch Verjährung erworben werden; allein diese
Erwerbung des Letzteren ist hier nicht dargetha». —
Der Zeuge Friedrich Mercklinghaus bekundet nur seit'
dem Jahre 1819, daß, so oft der Kläger den Vorbesitzer,
des Verklagten äufgefordert, den streitigen Zaun zu setzen,
solches' jedesmal unweigerlich geschehen scy. Die übrigen
Zeugen wissen über dergleichen Aufforderungen und deren
Befolgung nichts zu sagen. Unter diesen Umständen
kam es darauf an, daß nach den Aussagen der Zeugen
Franz Fischer, Friedrich Siehe und Ferdinand Vahle
der streitige Zaun seit länger als 30 Jahren bestanden
hat, nicht weiter Vorkommen.
Wegen der Kosten des Rechtsgangcs ist nach dem
Ausfälle des'Erkenntnisses in der Hauptsache und den
Vorschriften' §. 17. des Gesetzes vom 14. December 1833,
so wie nach §. 6. Tit. 23. der P. O. entschieden.
Berlin, den 4. November 1835.

(k, L.)

Sack.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer