Full text: Volume (Jg. 3 (1837))

besondere auf Sachen sich beziehende Worterklärungen.
(§. 178—187.) Kapitel V. Von den Hand-
lungen. . A. Begriff und Arten derselben. (§. 188.)
B. Von den Rechtsgeschäften. (§. 189—232 ) 0. Von
den unerlaubten Handlungen. (233 — 239.) Kapitel
VT, Raum und Zeitverhältnisse. I. Vom Wohn-
orte. (§. 240.241.) 11 Vom Besitz und dessen Schätzung.
(§. 242—287.) 1*1. Allgemeine Grundsätze über Zeit-1
abschnitte und Zcitberechnring, '(§. 288. 289.) IV. Von
der Versährung. (§. 290'—328.) — Man sieht, der
Jnhsilt dieses Basches ist reich. Ist B.orncmann's
Werk ein gründlicher Commentar, so ist T Höne 's Werk
ein Hand- und Lehrbuch, mit einer schönen ruhigen Ab-
rujidtzug uns alles Wichtige des Rechts vorüberführcnd.
Wenn wir bei der ersten Recensio» (S. 381) bemerkten,
daß der Verfasser nicht gerade viele eigene neue Meinun-
gen habe, so sollte dies' kein Tadel seyn, es ist bei einem
svlcheil Werke nicht anders , möglich. Ter Derf. hat auch
in diesem Bande bewiesen, daß er die Lehren durchdrungen
und dadurch auch zu selbstständigen Forschungen gekommen.
Um Einiges zu bemerken, machen wir ■ auf S. 47.
aufmerksam, wo der Verf. die landwirthschaftlichen Ver-
schiedcnheiteii der Provinz Westphalen und der östlichen
Provinzen rücksichtlich des Inventars als Zubehörs von
Landgütern heraushebt. Man dringt uns hier den Sprach-
gebrauch der östlichen Provinzen auf, und es entstehen
'daraus große Rechtsverletzungen. So wurde noch vor
wenig Jahren ein Gut ini Sicgcnschen subhastirt, und
eö fiel keinem Menschen ein, das Inventar — was darum
auch nicht nu'tgeschätzt war — als mitverkauft anzusehen,
der Gutskäufcr wollte es nachträglich..vom Subhastatcn
kaufen, als sie des Preises nicht einig wurden, ergab
sich endlich, daß der östliche Sprachgebrauch ihm das
Inventar umsonst züwendr, drei Instanzen mußten es-ihm
znerkennen, und er erhielt die letzte Haabe des Armen.
Schwerlich hat Jemand durch Einführung des l a t c k n i s ch en
Rechts der Römer verhältnißmäßig so viel gelitten, als dieser

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer