Full text: Volume (Jg. 3 (1837))

54S

gemeinschaft gar nicht verordnet, indem diese nur
durch Observanz cingeführs ist;
2) in der Rechtsordnung die Intestaterbfolge ganz ab-
gesondert von der Gütergemeinschaft abgehandelt
. wird, und, wie die Einleitung ergibt, überhaupt
nur die Vorschriften des gemeinen Rechts mit
-einigen Modificatione» ausgestellt werden sollten,
' endlich
3) das Vermögen, um welches es sich hier handelt,
den Erblassern auch nicht aus dem gemeinschaftlich
gewesene» Vermögen ihrer Eltern, sondern von einer
Seitenverwandtin zugefallen war.

>

I

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer