Full text: Volume (Bd. 57 = 2.F. 21 (1910))

Zweifelsfragen über den Beginn der Versicherung.

221

aus dem Hause weg. Werden sie hierbei beschädigt oder ab-
handen gebracht, so ist mir (selbst wenn das Feuer so schnell
bewältigt wurde, daß es meine Wohnräume gar nicht ergriff)
der Versicherer nach § 83 ersatzpflichtig. Zwar begann die
Versicherung erst am Mittag; aber nach § 62 hat der Ver-
sicherungsnehmer „bei dem Eintritt des Versicherungsfalls" für
möglichste Abwendung des Schadens zu sorgen, und das Gesetz
unterscheidet nicht, ob zu der Zeit, wo die vorsorglichen Maß-
regeln bei verständiger Würdigung des Falls erforderlich werden,
die Versicherung bereits wirksam ist oder noch nicht.
b) Ich habe meine Habe auf die Zeit vom 1. Januar
mittags ab gegen Einbruchsdiebstahl versichert; nun brechen
Diebe am Vormittag dieses Tages bei mir ein und sie haben
vor 12 Uhr bereits die gestohlenen Sachen in die mitgebrachten
Behältnisse eingepackt, verlassen aber meine Wohnung erst nach
12 Uhr. Hier ist der Versicherer entschädigungspflichtig; denn
der Schade ist mir nicht dadurch entstanden, daß die Diebe
die Sachen an sich nahmen und in ihre Behältnisse einpackten,
sondern dadurch, daß sie sie aus meiner Wohnung wegbrachten,
und dies letztere geschah nach Beginn der Versicherung. Durch
die vorher betätigten Handlungen der Diebe (Eindringen und
Einpacken) ist mir der Schade noch nicht entstanden. Und um-
gekehrt: Endigt meine Versicherung am Mittag, so ist im hier
besprochenen Fall der Versicherer leistungsfrei; denn der Schade
entstand mir erst dadurch, daß die Diebe meine Wohnung mit
ihrer Beute verließen, und dies geschah erst nach 12 Uhr, dem
Ende der Versicherung ^).
6. Fertigt der Versicherer den Versicherungsschein aus
unter Aenderung des Antrages, so gilt dies als Ablehnung
7) Die strafrechtliche Frage, ob nur versuchter oder ob vollendeter
Diebstahl vorliegt, wird für unsere Frage kaum in Betracht kommen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer