Full text: Volume (Jg. 1 (1834))

197

o.< >•

' ""Kläger ist daher an den Äertrag nicht gevMU stütz
trägt darauf an/'ddnsclbi'n durch "Erkrnnitn'ß Ää'Mtziig
aufzuhebcn u. s. w.
... . Es {jat ($! m bm. pbtßcttißaffe^baij^eldfaf^^cU
ches dem P,ro;eß zum Grunde liegt,, nicht anders.cnt-
wickch, nicht, blöderGesichtspunkt ha^ sich.geändertHspn-
dcrn es ist.als Klaggrund ganz aufgeh,obcie..,rind,stattches-
scherz, eine ganz andere Thatsachc. silbstitulr; worden»^—„
.ü i. Nach.-§»r21. der.,Prozeßprdmi»g.;M. Tit.
aber, nux das, Erstere statthaft- insofern, fortipHrend^M
selbe Geschäft vorlicgt; und ans diesem'der ,anderweitige
Anspruch nach, der, Entwickelung hcrvorgebt. ^. .
■' ' . . -••r!vr:,5.i t'-'i f.:rr:Nd,st:;-.'L,»
i0X 3- B. die A hat eine Jllaten-Forderung, gegen ihren-Ehe-
,mann, welche auf beffcn Grundvermögen. sub. ru),. 111.
Nr. 1 ju dem Betrage von 60O' Rt^lr. baär, und' kn na-
.. ,, ..chentlich aufg'eführten Destiall'en.'.und' Nsturalie'n. ohne
... .A'ngäöe deö Geldwertheseingetragen'steh^i —» .Späterhin
ocrcmigt 'sie 'siA' hinsichtlich der letzter»', nut1 ihrem Ehe-
mann über ein bestimmtes. GeldquanÄm'von .500 Äkthlr.
und laßt dieses eintragen, — welches dann/auch 'kn der
- -'Ä'rt'geschieht, ' —'daß sie damit. j‘.''53.;;süb Nti'ioizu
’" stehen kommt. — Ueber ' das' Vermögen des 'Schuldners
'' bricht der Konkurs' aus und sie liqüikirt nüst
' i) die 600 Nthlr. mit'dem'Dvrrechte sub III. -Nr. 1;
-2)' die 5ÜÄ Rthlr. mit' dem"Vorrechte' Nr- iö?J
" 3m'Verlauf der InstrüktlönZ erfährt sie dutch'stahere
Einsicht''dös HypöthekeMchesf' daß auch die 'ursprüiiglich
Sub ’9lr.“i ' eingetragenem Naturalien noch ungelöscht ste-
hen geblieben Md-»und geht auf diese wegen de» bessern.

ti;;:

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer