Full text: Volume (Jg. 11 (1845))

581

2. Der Verkauf vom 6. Oktober 1837 sei ein Der«
kauf in Pausch und Bogen, und der EviktionS»
anspruch auch aus diesem Grunde gesetzlich aus-
geschlossen.
Kläger bestritten sowohl die Prämisse als die Folgerung.
Das Königl. Land« und Stadtgericht zu Arnsberg
erkannte demnächst am 15. Dezember 1843 für Recht,
daß Kläger mit ihrer Klage auf Gewährung des Werths
der 3 Morgen 73 Ruthen vom Ackerlande, Steuer«
gemeinde Günne, Flur UI. Nr. 33., zu 323 Thlr.
15 Sgr. 10 Pf-, refp. auf verhältnißmäßige Gewähr-
leistung, unter Derurtbeilung in die Kosten abzuweisen.
Gegen diese Entscheidung haben di« Kläger recht-
zeitig appellirt. Ihre Beschwerde ersebeint gerechtfertigt,
da der erhobene Anspruch begründet und durch die Ein-
reden des Verklagten nicht beseitigt wird; denn die Aus-
rede des Verklagten, eS sei dem Vater der Kläger daS
Kräling'S Gut in Pausch und Bogen als ein Ganzes
verkauft und brauche der Verkäufer die fehlende Quan-
tität nicht zu vertreten, ist unbegründet; von einem sol-
chen Kaufe kann, nach unserer Kataster-Einrichtung in
Beziehung auf die zu verkaufenden Grundstücke keine
Rede sein. ES liegt hier aber auch der Fall, wo wegen
fehlender Quantität deS verkauften Gegenstandes ein
Gewährleistungsanspruch geltend gewacht wird, gar nicht
vor. Denn das Grundstück Flur HI. Nr. 33 der
Steuergemeinde Günne, hält wirklich eine Größe vbn
7 Morgen 77 Ruthen 50 Fnß- Es wurden in casu
von diesen 7 Morgen 77 Ruthen 50 Fuß 2% Mor-
gen örtlich Maaß oder 3 Morgen 73 Ruthen Preuß.
38'

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer