Full text: Volume (Jg. 11 (1845))

453

gehörige Stück nicht erkannt babe. Ebenso ist das Vor-
bringen der Verklagten, daß dieselbe ganze Parzclc noch
km Jahre 1843 zur nothwendigen Subhastario» verstellt
worden, und Kläger (wie aber dieser bestreitet) sein
Eigenthum dabei nicht angemeldet babe, schon um des-
willen unerheblich, weil es zum wirklichen Verkaufe nicht
gekommen, noch weniger eine Präklusion ergangen ist.
Es mußte daher nach dem Anträge des Klägers
erkannt und die Rekonveution zurückgewiesen werden.
Die Kosten fallen den Verklagten als Sukkumbenten,
nach P. O. Zit. 23. §. 2, zur Last.
Brilon, den 14. Frbrnar 1845.
L o h m a n n.

In Sachen Hanfland wider Gerstgarbe, er»
schienen im heutigen Termine zur mündlichen Verhand-
lung: 1) für Verklagten ynd Appellanten Herr Ober-
landesgerichts,Referendar Kaupisch als notorischer
Generalsubstitut des erkrankten Justizraths Greve;
2) für Kläger und Appellate« Justizrath Dr. Som,
wer. Beide Herren Mandatarien überreichten die bei-
liegenden Vollmachten- Die Verhandlung wurde mit
Verlesung des Referats eröffnet, und hielten darauf die
Herren Mandatarken ihre Vorträge, aus denen sich
nichts zu bemerken fand.
Nachdem die Parteien abgetreten waren, wurde da-
hin erkannt:
daß die Förmlichkeiten der Appellation für beobachtet
anzunehmen, in der Sache selbst aber das Erkennt»

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer