Full text: Volume (Jg. 11 (1845))

386

Handlungen ausübt Diese Servituten fallen un-
ter den Gattungsbegriff derjenigen Rechte, welche
das SIDfg. Landrecht, die Stellung des verpflich-
teten Grundstückes dabei ;mn Anhalt nehmend-
negative nennt.
A. L. R. Thl. l. Zit. 7. §. 81.
Oder sie sind
2. negative, servitutes quae in non faciendo
consistunt, bei denen der Besitzer des dienenden
Grundstückes mit oder in demselben gewisse Eigen«
tbumshandlungen zu Gunsten des berechtigten Grund-
stückes nicht vornehmen darf. Diese Dienstbarkei-
ten gehören zn denjenigen Rechtsverhältnissen, welche
das Allg. Landrecht als Untersagungsrechte
bezeichnet
A. L. R. Thl. I. Tit. 7. §. 86.

Zweites Kapitel.
Vom Erwerbe der Grundgcrechtigkcikrn
§ 2.
Hier sind die Erwerbungsgründc von den Erwcr-
bungsarten zu unterscheiden Wir handeln zunächst von
den Erwcrbungsgründen.

Erstens. Von den Erwerbnngsgründen.
§. 3.
Die Erwerbungsgründc bei Servituten können zwei-
seitige und einseitige sein

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer