Full text: Volume (Bd. 38 = 2.F. 2 (1898))

Der Sachbesitz nach dem B.G.B.

5

zugleich auch Besitzer im technischen Sinne
l st9). Diese Entscheidung erfährt jedoch eine Ausnahme durch
die wichtige und doch beinahe selbstverständliche Bestimmung
des § 855:
Uebt Jemand die thatsächliche Gewalt über eine Sache für
einen Anderen in dessen Haushalt oder Erwerbsgeschäft oder
in einem ähnlichen Lerhältniß aus, vermöge dessen er den
sich auf die Sache beziehenden Weisungen des Anderen Folge
zu leisten hat, so ist nur der Andere Besitzer 10).
Hierdurch wird ein in der Natur der Sache begründeter
und deshalb auch rechtlich bedeutsamer Unterschied zwischen
selbständiger und unselbständiger Jnhabung
gebührend hervorgehoben 11). Das einfache Ergebniß unserer
Bestimmung ist: nur der selbständige Inhaber einer
Sache ist Besitzer. Der unselbständige Inhaber ist es
nicht; m den Fällen der unselbständigen Jnhabung ist Be-
sitzer vielmehr derjenige, dessen auf die Sache sich beziehenden
Weisungen der unselbständige Inhaber Folge zu leisten hat.
III. Es muß deshalb versucht werden, die Grenze zwischen
selbständiger und unselbständiger Jnhabung noch genauer zu
bestimmen. So leicht durchführbar die Grenzscheidung bei
9) Mit Rücksicht hierauf verwendet das B G.B. den Ausdruck „Jn-
habung" überhaupt nicht mehr. Für eine theoretische Darstellung des neuen
Besitzrechtes empfiehlt sich aber die Anknüpfung an die Jnhabung im bisher
üblichen Sinne aus dem Grunde, weil hierdurch am besten daS Berhältniß
des neuen Besitzrechtes zu dem des römischen und gemeinen Rechtes und
der partikularrechtlichen Kodifikationen klargestellt werden kann. Vergl.
auch die von Fischer und Henle besorgte Handausgabe des B.G.B.
unter Z. i zu § 854, ferner die Handausgabe von Trän kn er und
Wulfert in der Anmerkung zu § 854.
10) Vergl. hierzu: Jhering, Besitzwille, S. 503ff ; Baron in
diesen Jahrbüchern, Bd. 29 S- 236 ff. und Bd 30 S. 218 ff., und meine
Ausführungen in diesen Jahrbüchern, Bd. 29 S- 357 ff.
11) So bereits meine Ausführungen an dem in Anm. io a. O.
Zustimmend Baron a. a. O. Bd. 30 S. 218 ff.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer